Versionshistorie INtex Hausverwaltung PLUS

INtex Hausverwaltung Logo

Revision 2105

Verbesserte Oberfläche

  • QuickAdd (verkürzte Erfassung) für Adressen, Objekte und Einheiten sowie Verträge und Buchungen im Kontobuch. Bei der Eingabe einer Straße in Adressen werden bereits vorhandene Adressen vorgeschlagen und die Felder PLZ, Ort, Bundesland und Staat automatisch ausgefüllt. Viele Mieter oder Eigentümer eines Hauses sind so deutlich schneller erfasst.
  • Neue Kartenansicht für Objekte und Buchführungen sowie verbesserte Kartenansicht für Adressen.
  • Verbesserte Darstellung der Stapelverarbeitungsbefehle in Popups.
  • Einträge im Navigator können per Drag&Drop sortiert werden.

Buchungsassistent im Kontobuch

Assistierte Anlage von neuen Buchungen für Mietforderungen, Mietzahlungen, Ausgaben, Annuitäten und Kontostände im Kontobuch. Der Assistent bietet übersichtlichere Eingabemasken und befüllt die Felder Art, Betreff und Kategorie automatisch.

Weitere Assistenten

In ähnlicher Form gibt es Assistenten bei Adressen, um Privat, Gemeinschafts- und Firmen-Adressen fokussierter einzugeben sowie bei Verträgen für Miet-, Versicherungs- und Dienstleistungsverträge.

Ein neuer Assistent „Ersteinrichtung“ hilft Neueinsteigern bei den allerersten Schritten in der Software und dem Grundverständnis der Zusammenhänge und Abläufe.

Verbesserungen im Mahnwesen (Kontobuch)

  • Aus der Mietersaldenliste heraus, kann direkt zum jeweiligen Mieter-Kontendatenblatt gesprungen werden, um dieses zu drucken.
  • Über einen weiteren Schalter kann direkt aus der Mietersaldenliste heraus ein Mahnschreiben in Korrespondenz angelegt werden.

Verbesserter Import

  • Der Import „Mieterliste“ läßt sich im Excel-Modus wie in einer Tabellenkalkulation überarbeiten.
  • Import verarbeitet jetzt auch CSV Dateien in der UTF-16 Kodierung.

Bessere Berichte

  • Berichte Objekt und Abrechnung im Kontobuch jetzt alternativ auch in Kurzfassung (ohne Darstellung aller Einzelbuchungen)
  • Druck von Kontenrahmen gruppiert oder nach Kontonummer sortiert
  • Neuer Bericht „Zähler“. Dieser führt alle Zählerstände gruppiert nach Abrechnungen und Abrechnungskonten auf und summiert die Verbräuche pro Zählerart, so dass auch die Verbräuche mehrerer Ablesungen etwa eines Wasserzählers aufaddiert werden. Dies kann die Übernahme der Verbräuche in die Abrechnung wesentlich erleichtern.
  • GuV sowie Summen&Salden jeweils in Kurz- und Langform (mit allen Buchungen) in jeweils einem Bildschirm zusammengefaßt
  • Optische Überarbeitung aller Berichte mit klaren Bezeichnungen statt „Datensätze“ für die Anzahl von Einträgen.

Sonstiges

  • In der Textverarbeitung des Korrespondenz-Moduls gibt es nun Textbausteine für Benutzer, Ort, Datum und Seitenumbruch.
  • Der Anwender kann seinen Benutzernamen (der Name, der im Eingangsbildschirm oben angezeigt wird) über Einstellungen/Benutzerprofil ändern

Revision 2104

Neuer Texteditor

Textverarbeitungsfelder werden mit einem neuen Texteditor ausgestattet. Dieser bietet folgende Vorteile:

  • Schnellere Ladezeit durch kompakteren Javascript-Code
  • Weniger kleinteilige Funktionssymbole, daher Touch-Tauglichkeit
  • Dezentere Optik
  • Der Editor läßt sich adhoc an die jeweilige Situation anpassen, so dass nicht immer der gleiche Satz an Formatierungen angeboten wird, sondern nur noch die Auswahl, die auch einen inhaltlichen Sinn in der jeweiligen Anwendungsumgebung ergibt

Die Umstellung wird modulweise in Schritten erfolgen.

Hinweis: Sollte es irgendwo zu Problemen kommen, melden Sie sich bitte unter Angabe von Benutzername, Modul und Datensatz beim Support - danke.

Betriebskostenspiegel

  • Im Modul Umlagen wird der Quadratmeterpreis pro Monat jeder Umlage auf Basis der Gesamtquadratmeter errechnet
  • Zum Abgleich dieses Quadratmeterpreises wird in der Ansicht jeder Umlage der Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbunds für Deutschland verlinkt. So kann man sich schnell ein Bild machen, ob die veranschlagten und umgelegten Kosten aus Sicht des Mieters zum Streitfall werden könnten, ob sie im Schnitt liegen, sehr niedrig sind oder stark überhöht erscheinen
  • INtex bietet ein neues Produkt „INtex Schnelltest NK“ an, mit dem Mieter kostengünstig und schnell im SelfService Ihre Nebenkostenabrechnung überprüfen können.

Übersichtlichere Listenansicht

  • Verbesserte Darstellung von Einheiten und Abrechnungskonten durch Gruppierung nach Objekten und Abrechnungen. Es kann nach den Gruppierungen auch gefiltert werden.
  • Verbesserte Darstellung der Adressen durch Gruppierung nach Initial/Anfangsbuchstabe des Kurznamens plus der Möglichkeit, direkt nach dem Kurznamen zu filtern
  • Nach Objekten gruppierte Darstellung von Schlüsseln, Flächen, Räumen, Nutzern und Vermietungskonditionen
  • Nach Buchhaltungen gruppierte Darstellung der Konten in Kontenrahmen
  • Umlagen, Vorauszahlungen, Direkte Kosten, Rücklagebuchungen und §35a EstG Buchungen können nach Aktuell, Laufendes Jahr und Alle gefiltert werden – das macht es bei vielen Abrechnungen deutlich leichter, den Überblick zu bewahren
  • Hinweis: Sollte die Darstellung einer Liste durcheinander erscheinen, können Sie das Problem mit dem Schalter „Zurücksetzen“ in Einstellungen/Individuelle Einstellungen beheben.

Sonstiges

  • Im Kontobuch werden alle noch nicht ausgeglichenen Forderungen in einer eigenen Registerkarte „Offene Forderungen“ ausgeworfen. Das erleichtert die Suche nach ausgebliebenen Mieten und die Einbuchung von Zahlungen über „Forderungen ausgleichen“ enorm.
  • Mehr Formatierungsoptionen (Strichpunkt- und nummerierte Aufzählungen) in Bemerkungen bei Abrechnungen.
  • Umlagefaktoren Quadratmeter 3, Einheiten 3 und MEA 3 für §35a Ausweise aktiviert
  • Bei Schlüsseln kann jetzt die Anzahl identischer Schlüssel angegeben werden

Revision 2103

Anlage V (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung) - Ausfüllhilfe

Bei den Klassifikationen zum Kontobuch (einfache Buchführung) können Einnahmen und Ausgaben den Feldern der Anlage V zugeordnet werden. Das geht auch nachträglich.

Dank dieser Zuordnung realisieren wir in der Ansicht der Abrechnungen eine Aufstellung der aus der Buchführung direkt ermittelbaren Zahlen für die Anlage V, etwa:

  • 01 Mieteinnahmen für Wohnungen
  • 02 Mieteinnahmen für andere Räume
  • 03 Mieteinnahmen für an Angehörige vermietete Wohnungen
  • 04 Umlagen verrechnet mit Erstattungen
  • 07 Einnahmen aus Vermietung von Garagen
  • 33 Schuldzinsen
  • 36 voll abzuziehende Erhaltungsaufwendungen
  • 48 Verwaltungskosten
  • 52 Umlegbare Kosten

Ebenso werden hier als Ausfüllhilfe Daten wie Anschaffungsdatum, Fertigstellungsdatum, Einheitswertbescheid, Anschrift und Gesamtwohnfläche angezeigt.

Verbesserungen bei den Abrechnungs-PDFs

  • Auf Mieterabrechnungen mit einer Nachzahlungsforderung kann dem Mieter die Zahlung mit einem Girocode (QRCode für Überweisungen) vereinfacht werden – PREMIUM und SERVER Lizenz.
  • PREMIUM/SERVER Anwender können die Abrechnungs-PDFs optional mit einem Passwort sichern. So steht auch der Verteilung per Mail oder dem Teilen über Online-Festplatten mit Blick auf die DSGVO kein Hindernis im Weg.
  • Für die bessere Suche und Verschlagwortung in Dokumenten-Management-Systemen werden die PDF-Dateien der Abrechnungen mit Metatags für Erzeuger und Inhalt versehen
  • PREMIUM/SERVER Anwender können das Autoren-Metatag so verändern, dass die eigene Hausverwaltung oder ein Mitarbeiter als Autor genannt werden.

Erweiterte Möglichkeiten zur Formatierung in Briefen

Folgende Formatierungen finden jetzt auch ihren Weg in die PDF:

  • Unterstreichungen und Durchstreichungen
  • Tabellen
  • Über die Zwischenablage eingefügte Bilder
  • Schriftgrößen
  • Farblicher Hintergrund für Text
  • Farbiger Text
  • Strichpunktaufzählungen
  • Nummerierte Aufzählungen
  • Ausrichtungen

Sonstiges

  • Felder für Bank, BIC, IBAN und Kontoinhaber bei Objekten (Eigentümer respektive Verwaltungskonto)
  • Felder für Bank, BIC, IBAN und Kontoinhaber bei Abrechnungen. Wird über die Auswahl des Objekt vorbefüllt. Diese Daten werden für die Generierung des Girocodes (PREMIUM) auf der Abrechnung genutzt.

 

Revision 2102

Verbesserungen bei der Korrespondenz

  • Neue Variablen für Briefe, die ihre Inhalte aus den Einheitendaten ziehen:
    • #KMQM# Kaltmiete pro Quadratmeter
    • #NEBEN# Nebenmiete etwa für mitvermietete Küche
    • #VERW# Verwaltungskosten bei WEG
    • #STP# Stellplatzmiete
  • Variablen für Objektdaten
    • #OBJEKT# Name des Objektes
    • #OBJEKTART# Art des Objektes
  • Vertragsdaten
    • #VERTRAG# Bezeichnung des Vertrags
    • #VART# Art des Vertrags
    • #VDATUM# Datum des Vertrags
  • Die Warmmiete und die Variable dafür berücksichtigen jetzt auch die Neben- und die Stellplatzmiete.
  • Die Variablen sind auch in Mails verwendbar.

Verbesserte Heizkostenabrechnung

  • Verbesserte Darstellung der Umlagefaktoren in Heizkostenabrechnungen
  • Bessere Erläuterung der Eingabefelder für HK-Abrechnungen in Add- und Edit-Bildschirmen
  • Berechnung der Differenz von Gesamtenergie-Verbrauch und Energieverbrauch zur WW-Erwärmung = eigentliche Heizenergie
  • bei einer HK-Abrechnung ohne Vorauszahlungen wird der Saldo nicht mehr als „Guthaben“ oder „Nachzahlung“ ausgewiesen, sondern als „Gesamtkosten“. Die Zeile Vorauszahlungen entfällt in diesem Fall.
  • Korrekturen

Verbesserungen bei der Zählerverwaltung

  • Zähler lassen sich direkt mit Abrechnungen und Abrechnungskonten verknüpfen. Dadurch ergibt sich eine klare Verbindung von Ablesung zu Abrechnungszeitraum unabhängig vom Ablesedatum (das ja wenn auch vielleicht knapp außerhalb des Abrechnungszeitraums liegen kann)
  • Anzeige der Objekt-Zähler etwa für Heizung und Hausstrom bei der Abrechnung in einer neuen Registerkarte Zähler. Erleichtert die Übernahme der Gesamtverbrauchsdaten
  • Anzeige der Einheiten-Zähler bei Abrechnungskonten über die neue Verknüpfung, so dass wirklich und ausschließlich die relevanten Zähler angezeigt werden.

Sonstiges

  • Serienbriefe aus Adressen heraus – filterbar etwa nach Klassifikationen
  • Serienbriefe an Eigentümer und Nutzer aus Einheiten heraus – filterbar etwa nach Objekt
  • Verbesserte Aufteilung der vier Fußblöcke in PDFs
  • Protokolle können als PDF Kopie zur Unterschrift oder Archivierung ausgegeben werden

 

Revision 2101

Start der Premium Lizenz für die INtex Hausverwaltung PLUS

Die Premium Lizenz soll künftig Features vereinen, die professionelle Verwalter gut gebrauchen können, für die meisten Anwender aber nicht relevant sind. Durch die zusätzliche Lizenzstufe haben wir die Möglichkeit, solche zusätzlichen Features einzubauen, ohne die Oberfläche für alle Anwender unübersichtlich werden zu lassen. Gleichzeitig muss so nicht jeder Anwender für Funktionen bezahlen, die er möglicherweise gar nicht benötigt. Umgekehrt kann sich die Software weiter entwickeln.

Und das sind die ersten beiden Premium-Features:

  • Bilanz: Über die Auswertungen kann bei der doppelten Buchführung eine Bilanz als PDF Datei gemäß den Vorschriften des HGB generiert werden. Dies ist für Buchführungen in den Kontenrahmen SKR03 und SKR04 möglich.
  • Mandantenfähigkeit: Künftig können Premium Anwender mehr als ein Briefpapier anlegen und verwenden. Die zusätzlichen Briefpapiere werden in Einstellungen definiert und aktiviert. Somit kann die Hausverwaltung z.B. pro Objekt unterschiedliche Bankverbindungen schon im Briefpapier selbst angeben oder unterschiedliche Logos und Absenderdaten für verschiedene Standorte oder Auftraggeber verwenden.

Vom Schalter „Aktivieren“ profitieren dabei alle Anwender, weil damit Änderungen an den Einstellungen ohne Logout und Login scharf geschaltet werden können.

Sonstiges

  • Bei der doppelten Buchführung gibt es jetzt eine Steuerautomatik. Bei der Buchführung können dazu die Steuerkonten für Vorsteuer und Umsatzsteuer benannt werden. In der Buchungsmaske vom Journal kann die Steuerautomatik für eine Buchung aktiviert werden. Es werden dann zwei Buchungen auf Basis einer Eingabe angelegt: Die Netto-Einnahme/Ausgabe-Buchung und die Steuerbuchung mit dem errechneten Steuerbetrag.
  • Bei einer Buchführung kann für den Periodenvergleich die zugehörige Vorjahres-Buchführung verlinkt werden.
  • Verträge können als Staffel- oder Index-Mietvertrag markiert werden und können die Informationen zur Staffel, zum Preisindex und zur Entwicklung des Mietpreises enthalten. Verlinkung zum Verbraucherpreisindex bei Destatis. Staffel- und Indexmietverträge lassen sich über Registerkarten filtern. Mit einem Schalter „Mieterhöhung“ kann die Staffel- oder Indexmieterhöhung rechnerisch durchgeführt werden, d.h. der Kaltmietbetrag wird angepasst und eine Änderungsinformation in das Feld Mietpreisentwicklung geschrieben.
  • Bei Verträgen werden im Standard zunächst nur die aktiven Verträge angezeigt.
  • Bei Abrechnungen werden im Standard zunächst nur die Abrechnungen der letzten zwei Jahre angezeigt.
  • Bei Adressen, Abrechnungen und der Korrespondenz können Dymo Adressetiketten gedruckt werden.

Revision 2012

Dokumenten-Management

  • Dokumente aus OneDrive können bei Dokumenten, Verträgen und Adressen interaktiv über einen Schalter „OneDrive“ verknüpft werden.
  • Dokumente aus Google Drive können bei Dokumenten, Verträgen und Adressen interaktiv über einen Schalter „Google Drive“ verknüpft werden.

PDF Generierung

  • In allen Abrechnungen kann der Abrechnungsempfänger optional mit einer Anrede bedacht werden. Vor allem sinnvoll, wenn die Abrechnung mit einer Anmerkung für die Empfänger beginnt.
  • Neben der Anmerkung oben gibt es nun als „Fußnote“ auch eine Anmerkung unterhalb der Abrechnung. Bei Hausgeld-Abrechnungen ist hier z.B. eine kurze Darstellung des Vermögensstatus – wie sie das neue WEG-Gesetz verlangt - möglich.
  • Abrechnungsübersicht als PDF exportierbar aus der Ansicht Abrechnungen mit allen relevanten Daten einer Abrechnung (Konten, Umlagen, Kontobuch).
  • PDF-Generierung für Aufgaben- und Notizzettel
  • Textauszeichnungen fett und kursiv im Fließtext von Briefen und Serienbriefen. Zeilenabstände für bessere Lesbarkeit etwas vergrößert.
  • Fett und Kursiv können jetzt auch in Anmerkungen und Fußnoten aus Abrechnungen, Anmerkungen und Zählerstandsinformationen aus Abrechnungskonten und in Grussformeln verwendet werden.

Buchhaltung

  • Neuer Schalter „Saldo->Kontobuch“ in Abrechnungskonten. Mit diesem Schalter wird nach der Erstellung einer Abrechnung als PDF das Guthaben oder die Nachzahlung als Soll-Stellung im Kontobuch gebucht.
  • Beim Import in den Buchungsassistenten werden die Konten in Abhängigkeit der Buchführung gesetzt. So sind viele Buchungsvorlagen auf eine andere Buchführung oder ein anderes Buchungsjahr umsetzbar.

Sonstiges

  • Fehlerkorrekturen
  • Neue Videos angepasst an die neue Oberfläche
  • Bedienungsanleitung angepasst an die neue Oberfläche

Revision 2011

Verbesserte Oberfläche

Alles neu und trotzdem bekannt – so könnte man die neue Oberfläche beschreiben. An der Grundstruktur der Software, den vorhandenen Features und der Logik der Abläufe hat sich nichts geändert. Trotzdem sieht die Software auf den ersten Blick ziemlich anders aus: besser und moderner.

Das Menü ist von oben in die Seitenleiste links gewandert und lässt sich hier auch auf eine reine Symbolleiste verkleinern. Somit ist das Menü platzsparender und gleichzeitig immer im Focus.

Tabellen und Listen nutzen den neu gewonnenen Platz und noch etwas mehr – auf großen, breiten Bildschirmen gibt es keine ungenutzten Ränder mehr. Wenn es Sinn macht, wird der gesamte Bildschirmplatz belegt. So können etwa bei Adressen jetzt auch Telefonnummern und Email-Adressen angezeigt werden, ohne dass die Tabelle unübersichtlich wird oder gescrollt werden muss.

Eingabe-Bildschirme sind nun zwei- oder mehrspaltig ausgelegt. Dadurch wird die Eingabemaske in der Höhe wesentlich kürzer, muss in der Regel auf Full HD Bildschirmen nicht mehr gescrollt werden. Gleichzeitig stehen inhaltlich verwandte Felder näher beieinander: Vorname und Nachname, PLZ und Ort finden Sie jetzt auf einer Zeile.

Verbesserte PDF-Erstellung

Diese Revision bringt eine runderneuerte PDF-Programmierung mit. Die neue Engine bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Höhere Geschwindigkeit bei der Erstellung auch komplexer PDFs, da diese auf Ihrem Rechner und nicht mehr auf dem Server gerendert werden
  • Dezentere Optik (im Standard kleinere Schrift, weniger Linien, keine vollflächigen Hinterlegungen von Tabellenzellen mehr)
  • Bessere Seitenumbrüche
  • Automatisch klare Benennung des Saldos als Guthaben oder Nachzahlung in Abrechnungen
  • Neue Anpassungsoptionen für Abrechnungen und andere Auswertungen:
    • Frei einstellbare Schriftgröße für Abrechnungen
    • Drei Optionen zur Darstellung von Tabellen (keine Linien, Linie nur unter Kopfzeile, Linien unter allen Zeilen)
    • Darstellung der Endergebnisse auf der ersten Seite oder am Ende der Abrechnung
    • Auf allen Layouts wird auf Wunsch das Logo oben rechts gedruckt. Das Logo muss im PNG Format vorliegen, der bisherige Logo Link entfällt
    • Der Fußbereich wird automatisch in vier Spalten für Adressangaben, Bankverbindung, Kommunikationswege und rechtliche Angaben aufgeteilt. Der Fuß wird automatisch auf allen Seiten unten wiederholt. Die fummelige Definition des Fußblocks im bisherigen Fußbereich entfällt
    • Die Druckausgabe und die PDF-Dateien können vollflächig mit einer Bilddatei im PNG Format hinterlegt werden (PDF- und Word-Briefbögen lassen sich in PNG konvertieren). Die Bilddatei kann dabei ein komplettes Briefpapier darstellen oder lediglich als Wasserzeichen dienen. Über die Bilddatei lassen sich sogar seitliche Briefköpfe, Loch- und Falzmarken darstellen

Wichtiger Hinweis: Unter Umständen müssen Sie Ihre Briefpapier-Vorgaben im Modul Einstellungen überarbeiten, da Logo Links und der bisherige Fußblock so nicht mehr existieren und Logos nur im PNG-Format gedruckt werden können. Bilder im Kopfbereich als Link sind nicht mehr möglich.

Neue API (SERVER)

Die neue Version enthält eine vollumfängliche API-Schnittstelle zur Kommunikation mit anderen Programmen. Über die API können Programmierer in den verschiedensten Programmiersprachen (z.B. PHP, C#, Python), aber auch Automatisierungs-Tools wie Zapier und Integromat auf alle Datentabellen von INtex Hausverwaltung zugreifen. Selbstverständlich erfolgen diese Zugriffe durch Benutzernamen und Passwörter geschützt und SSL-verschlüsselt. Alle Datenbank-Operationen wie Suchen, Ändern, Anlegen und Löschen von Datensätzen sind über die API realisierbar. Damit eröffnet sich eine Fülle von Möglichkeiten zum Datenaustausch und zur Automatisierung. Dokumentation …

Verbesserungen bei der WEG-Abrechnung

Zusätzlich zum Abrechnungssaldo mit Ausweis von Guthaben und Nachzahlungs-Beträgen wird jetzt auch die Abrechnungsspitze separat ausgewiesen. Die Abrechnungsspitze kann vom Saldo abweichen, da diese auf den Soll-Werten des Wirtschaftsplans und nicht auf den tatsächlich geleisteten Ist-Zahlungen basiert. Im Normalfall ergibt sich hier kein Unterschied, wenn aber ein Eigentümer z.B. seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, dann können sich Saldo und Abrechnungsspitze unterscheiden. Zu diesem Zweck können jetzt auch die Soll-Zahlen für Hausgeld-Vorauszahlungen in die Abrechnung eingebucht werden.

Verbesserungen bei Angeboten und Rechnungen

Zum einen profitiert die Auftragsbearbeitung von den neuen PDF-Möglichkeiten, zum anderen kann jetzt für jeden Vorgang der Mwst-Satz getrennt eingestellt werden. So ist der Mehrwertsteuer-Wechsel von 19 auf 16 auf 19 darstellbar, gleichzeitig können aber auch Vorgänge mit und ohne Mehrwertsteuer berechnet werden.

Sonstiges

  • Der Export funktioniert jetzt auch mit Apple Safari.
  • Automatische Übernahme des gewählten Anredeformats als generierte Anrede
  • Die Module Einstellungen, Inventar und Auftragsbearbeitung verfügen jetzt ebenfalls über ein Dashboard-artiges Modul-Menü.

Revision 2010

Verbesserungen bei der Datenübernahme

Schon jetzt können Sie in nahezu alle Datentabellen Bestandsdaten aus z.B. Excel in die Hausverwaltung importieren. Wir gehen jetzt noch einen entscheidenden Schritt weiter und ermöglichen Ihnen die Übernahme von kompletten Mieterlisten mit nur einem Befehl.

Im Assistenten „Neuer Mieter/Eigentümer“ finden Sie den Schalter „Mieterliste“. In der Mieterliste können Sie Daten aus Excel oder ASCII CSV Textdateien importieren sowie manuelle Erfassungen und Änderungen am Import vornehmen. Markierte Daten können dann über einen Schalter in die verschiedenen Module übernommen werden.

Wir stellen Ihnen auf Anfrage eine Excel-Vorlage für den Import zur Verfügung.

Folgende Felder stehen zur Verfügung:

Feldname

Adressen

Objekte

Einheiten

Verträge

Firma

Firma

 

 

 

Vorname

Vorname

 

 

 

Nachname

Nachname

 

 

 

Straße

Straße

 

 

 

PLZ

PLZ

 

 

 

Ort

Ort

 

 

 

Telefon

Telefon

 

 

 

Email

Email

 

 

 

Kurzname

Wird autom. gebildet

 

Als Nutzer

Als Vertragspartner

Objekt

 

Bei Bedarf als neues Objekt

Objekt

Objekt

Einheit

 

 

Bezeichnung

Einheit

Wohnfläche

 

 

Wohnfläche

 

Kaltmiete

 

 

Kaltmiete

Kaltmiete

Nebenkosten

 

 

Nebenkosten

Nebenkosten

Heizkosten

 

 

Heizkosten

Heizkosten

Verbesserungen beim Dokumenten-Management

  • Externe Dokumente aus Dropbox können über einen Schalter „Dropbox“ interaktiv in einem Öffnen/Auswahl-Dialog im Feld URL verlinkt werden. Die manuelle Erstellung eines Teilen-Links entfällt. Es können auch ganze Ordner verlinkt werden.

Sonstiges

  • Beim Erstellen von Objekten ist die Anzahl Einheiten direkt zu sehen und die Einheiten werden automatisch nicht nur mit „Einheit 1“, „Einheit 2“ etc. erstellt, sondern mit „Objektname Einheit x“, was die Übersichtlichkeit bei Einheiten deutlich erhöht.
  • Weitere Felder für Küche, Diele und Arbeitszimmer bei Objekten und Einheiten
  • In der einfachen Buchführung können über den Schalter „Forderungen ausgleichen“ noch offene Forderungen nachvollziehbar ausgeziffert werden. Dazu wird in die Bemerkung der Forderungsbuchung geschrieben, mit welcher Zahlbuchung wann die Forderung ausgeglichen wurde.
  • Optimierte Listenansicht der Beschluss-Sammlung

Revision 2009

Neugestaltung des Hauptmenüs

  • Statt der teils unübersichtlichen Mega-Menüs wird jetzt vom Hauptmenü in Modul-Menüs umgeschaltet. Diese ganzseitigen Menüs bieten viel Platz und wirken daher aufgeräumter. Außerdem ist es möglich, hier auch gleich Daten und Auswertungen wie Diagramme zu zeigen, so dass die Modul-Menüs zu Dashboards werden.
  • Die Menüs für Inventar, Aufträge und das Untermenü Einstellungen/Administration wurden zu einem Menüpunkt „Mehr …“ zusammengefasst, da diese Befehle deutlich seltener genutzt werden als die anderen Module der Software
  • Durch die Verkürzung passt das Menü wesentlich besser auch auf kleinere Bildschirme.

Verfeinerung des Willkommens-Bildschirms

  • Ruhigere und aufgeräumtere Gestaltung:
  • Befehle zum Navigieren in die Module und Anlegen von Datensätzen sind direkt erreichbar
  • keine Flip-Animation mehr
  • Verlinkung zu den neuen Modul-Menüseiten über Mehr-Links
  • Bessere Nutzung der ganzen Bildschirmbreite

 

Revision 2008

PDF-Abrechnungen

  • Die über den Schalter „Abrechnung PDF“ aus Abrechnungskonten erstellten Abrechnungen sind nun über Einstellungen in der Registerkarte „PDF“ der jeweiligen Abrechnung noch feiner zu justieren:
  • Über die „Schriftgröße“ kann die Größe der Schrift in Punkt in der gesamten Abrechnung eingestellt werden. Standardgröße ist 11pt
  • Über das Kreuzfeld „Kopf“ kann bestimmt werden, ob auf Seite 1 ein Briefkopf ausgeworfen wird.
  • Über das Kreuzfeld „Saldierung“ kann die Saldierung wahlweise am Anfang oder Ende der Abrechnung ausgeworfen werden

Eigenschaften

Adressen, Objekte und Einheiten können in der Registerkarte „Mehr …“ mit beliebigen Eigenschaften in beliebiger Zahl versehen werden. Somit sind alle Zusatzinformationen ohne jegliche Einschränkungen zu erfassen und jederzeit zu ergänzen.

Nebenmiete

  • Erfassung einer Nebenmiete in Verträgen, etwa für mitvermietete Küchen oder Gemeinschaftsräume
  • Die Nebenmiete kann auch bei Einheiten erfasst oder aus dem zugehörigen Vertrag übernommen werden
  • Die Gesamt-Warmmiete berücksichtigt die Nebenmiete

Sonstiges

  • In Vermietungskonditionen und bei Einheiten wird die Warmmiete auch dann berechnet, wenn Nebenmiete, NK oder HK nicht ausgefüllt wurden.
  • In Einheiten können bei der Anzahl Zimmer auch halbe Zimmer erfasst werden (https://www.advocard.de/streitlotse/mieten-und-wohnen/mietwohnung-was-gilt-als-halbes-zimmer/)
  • Aufgaben können z.B. nach Reparaturen, Wartungen, Besichtigungen etc. kategorisiert und gefiltert werden.
  • Dokumente können beim Upload bis zu 2MB groß sein. Verdoppelung des pro Benutzer zur Verfügung stehenden Speicherplatzes.
  • Feld „Firma2“ in Adressen, um auch sehr lange Firmenbezeichnungen speichern zu können
  • Mit dem Link https://www.intex-publishing.de/hausverwaltungplus/Zaehler_add.php?Zaehlernummer=1234 kann ein neuer Zählerstand für Zähler „1234“ automatisiert erfasst werden. Erstellen Sie mit entsprechenden URLs QRCodes und kleben diese an die Zähler, kann die Erfassung der Zählerstände über Smartphones wesentlich erleichtert werden, weil die Zählernummer nicht mehr manuell erfasst werden muss.
  • Bei der Erfassung von Arbeitszeiten in Aufgaben wird ein Zeitstempel für Anlage und Änderung der Zeiterfassung mitgeschrieben
  • Über Dokumenten-URL-Felder können jetzt auch Objekte und Einheiten mit Ordnern auf Online-Festplatten wie OneDrive, Dropbox, GoogleDrive oder iCloud per Teilen-Link verknüpft werden.

 

 

Revision 2007

Neuer Kontoabgleich im Kontobuch

Importieren Sie einen Kontoauszug und gleichen Sie diesen mit Ihrer Buchführung ab, indem Sie entweder neue Buchungen auf Basis betragsgleicher vorhandener Buchungen oder bei Kontobewegungen ohne Vorbild direkt neue Buchungen anlegen. Bei der Übernahme vorhandener Muster haben Sie den Vorteil, dass alle Zuordnungen zu Abrechnungen, Abrechnungskonten, Klassifikationen und Splittungen von Warmmieten übernommen werden. Gegenüber dem Kontoauszugsimport ist der große Vorteil, dass auch ohne aufwändige Anlage von Regeln sinnhafte Buchungen auf Basis der Kontoauszüge schnell erstellt werden können. Der Kontoabgleich kommt sowohl mit völlig neuartigen Transaktionen als auch Standardbewegungen gleichermaßen gut zurecht.

Arbeitsablauf:

  • Einlesen des Kontoauszugs
  • Programm schlägt bei Banktransaktionen betragsgleiche Buchungen als Buchungsmuster vor. Klick auf den Link und die Buchung wird zum Tagesdatum erneut angelegt und lässt sich noch bearbeiten
  • Gibt es kein Buchungsmuster, kann der Anwender mit „Neue Buchung“ eine neue Buchung anlegen. Dabei werden Betrag und Verwendungszweck als Vorgabe übernommen. Die Buchung kann manuell komplettiert werden; alternativ kann eine andere ähnliche Buchung als Muster ausgewählt werden.
  • Gebuchte Banktransaktionen können als „Gebucht“ markiert werden. Anzeige mit grüner Unterlegung.

Neuer Kontoabgleich in der doppelten Buchführung

Importieren Sie einen Kontoauszug und gleichen Sie diesen mit Ihrer Buchführung ab, indem Sie entweder neue Buchungen auf Basis betragsgleicher vorhandener Buchungen oder bei Kontobewegungen ohne Vorbild direkt neue Buchungen anlegen. Bei der Übernahme vorhandener Muster haben Sie den Vorteil, dass alle Kontierungen – also die Angaben zu Buchführung, Konto, Gegenkonto und Kostenstelle - übernommen werden. Gegenüber dem Kontoauszugsimport ist der große Vorteil, dass auch ohne aufwändige Anlage von Regeln sinnhafte Buchungen auf Basis der Kontoauszüge schnell erstellt werden können. Der Kontoabgleich kommt sowohl mit völlig neuartigen Transaktionen als auch Standardbewegungen gleichermaßen gut zurecht.

Sammlungsfelder

Sammlungsfelder ersetzen künftig bei Objekten, Einheiten, Kontobuch, Journal, Inventar und Energieausweisen die bisherigen Bild-, Dokument- und Belegfelder. In Sammlungsfeldern können Bilder und Dokumente gemischt gespeichert werden, statt einer Datei können bis zu fünf Dateien hochgeladen werden und der Upload ist per Drag&Drop möglich.

Diverse Änderungen

  • Verbesserte Gestaltung der Abrechnungs-PDF mit Zwischenüberschriften.
  • Abrechnungs-PDF in Abrechnungskonten steht jetzt auch für Netto-Abrechnungen zur Verfügung
  • System für diverse Wertelisten so umgestellt, dass der Anwender nur noch seine Vorgabewerte angeboten bekommt. Betrifft die Wertelisten Postordner, Informations-Kategorien, Kostenstellen, Dokumentarten, Kalender
  • Feld „Verwendungszweck“ erklärt bei Farb-Etiketten den Einsatzbereich eines Farbetiketts, z.B. „Wichtig“ für die Farbe rot.
  • Registerkarte Neueste zeigt bei Adressen, Dokumenten, Verträgen, Aufgaben, Notizen, Inventar und Umlagen nur die jüngsten Einträge an.
  • Feld-Label dezenter gestaltet -> mehr Konzentration auf die Inhalte
  • In View-Ansichten wichtige Feldinhalte gefettet.
  • Bei Neu-Registrierungen sind die Menüs MS-Office und Navi automatisch ausgeblendet.

 

Revision 2005

Abrechnungen

  • Mit dem Schalter „Kontob.>Umlagen“ lassen sich in Abrechnungen die Ausgabebuchungen aus dem Kontobuch gruppiert nach Kategorie in Umlagen bei der Abrechnung übertragen.
  • Mit dem Schalter „Kontob.>VZ“ lassen sich in Abrechnungen die Nebenkosten- und Heizkostenvorauszahlungen aus den Einnahme-Buchungen des Kontobuchs als Vorauszahlungen in die Abrechnung übertragen.
  • Neuer Schalter „Abrechnung PDF“ bei der Ansicht von Abrechnungskonten. Vorteile:
    • Kopf- und Fussbereich auf jeder Seite
    • Aufsummierung aller Forderungen und Guthaben vor Saldierung
    • Klare Bezeichnung des Saldos als Guthaben oder Nachzahlung
    • Abrechnungsfuss - Text unterhalb der Zahlendarstellung
    • Wiederholung der Spaltenköpfe auf Folgeseiten bei Seitenumbruch in der Tabelle
    • Saldierung wird in sich nicht umbrochen
    • Abrechnung über einen Klick als PDF
    • Weniger graue Flächen in der Abrechnung sparen Toner beim Druck

Verbesserungen bei der Navigation

  • Ansichten-Schalter erlaubt das schnelle Umschalten zwischen den diversen Adress-Ansichten wie Anschriften, Telefonliste, Visitenkarten etc.
  • Verlinkung von Berichten zu den Datensätzen. Dadurch sind in Berichten festgestellte Fehler viel schneller zu korrigieren, fragliche Daten in Berichten deutlich leichter in den eigentlichen Datensätzen nachzuschlagen.
  • Ansichten-Schalter erlaubt das schnelle Umschalten zwischen diversen Ansichten in der doppelten Buchführung, etwa vom Journal zu den Summen und Salden und Kontenblättern.
  • Von den Buchführungen aus kann über Schalter direkt zu GuV, Summen und Salden sowie den Kontenblättern gesprungen werden.

Revision 2004

Abrechnungen

  • Neuer Umlagefaktor „Anzahl“ für Betriebskostenabrechnungen (brutto und netto), Hausgeldabrechnungen und Wirtschaftspläne mit den Drucklayouts „Standard“ und „Individuell“. Hiermit können z.B. Kabel- und Internetanschlüsse, Rauchwarnmelder etc. nach Anzahl/Stück oder auch Eigentümerkosten nach Objektstimmen oder Kopfstimmen umgelegt werden.
  • Wenn die Abrechnungsart „Heizkostenabrechnung“ gewählt wird, werden in Abrechnungen und Abrechnungskonten eine Reihe von irrelevanten Feldern wie etwa „Stromverbrauch“ und „Müllverbrauch“ ausgeblendet. Umgekehrt wird bei anderen Abrechnungsarten die Registerkarte „HK-Abrechnung“ ausgeblendet. Dies schafft mehr Übersicht.
  • Bei Abrechnungskonten wird die Abrechnungsart angezeigt.

Buchhaltung

  • In der einfachen Buchführung ist die Mieter-Saldenliste jetzt a) nach Saldo sortiert, b) werden Negativ-Salden rot hervorgehoben und c) sind in der Liste direkt die Kommunikationswege Telefon, Handy und Email zugänglich
  • Aus den Kontenblättern ist jede Buchung im Journal per Link erreichbar, so dass alle Buchungsdetails incl. Gegenkonto einsehbar sind.
  • In der einfachen wie der doppelten Buchführung können jetzt über „Banking“ Überweisungen mit allen von StarMoney benötigten Feldern für SEPA Überweisungen exportiert werden (hier vor allem Auftragsart ‚CCS‘ für SEPA Überweisung und Textschlüssel ‚66‘.
  • Neuer Hintergrund „Banking“ als PDF: Online Banking
  • Neuer Hintergrund „Rechnung OCR“ als PDF: Rechnungen OCR

Lastschriften

  • In Verträgen können z.B. bei Mietverträgen auch die Daten zur Einziehung von Lastschriften wie Mandatsreferenz, Mandatsdatum, Erster Ausführungstag etc. hinterlegt werden.
  • In einer neuen Ansicht „Lastschriften“ können die Lastschriftdaten zentral eingesehen und z.B. an StarMoney exportiert werden.

WEG

  • WEG-Stimmrechte können in Einheiten auch nach Objekt-/Einheitenstimmen vergeben werden und lassen sich entsprechend auswerten
  • Neuer Assistent „WEG Eigentümerversammlungen“ vorbereiten und durchführen

Sonstiges

Suchergebnisse werden wie vom Textmarker unterstrichen dargestellt

Revision 2003

Assistenten

  • Neuer Assistent zum Start mit der einfachen Buchführung
  • Neuer Assistent zur Abwicklung von Mieterbewerbungen
  • Neuer Assistent zur Einrichtung des Inventar-Moduls
  • Assistent für Preisvergleiche im Objekte- und Vertrags-Modul. Hier können zentral Preisvergleiche von Verivox und Check24 für Gas, Strom und diverse Versicherungen abgerufen werden.

Kontobuch

  • Neuer Schalter „Standards“, der in Klassifikationen Kontobuch die üblichen Kategorien für Mietzahlungen, Mietforderungen, nicht umlegbare Kosten und gemäß BkVo umlegbare Kosten anlegt
  • Neuer Schalter „Forderungen ausgleichen“ erzeugt zu markierten Mietforderungen die entsprechenden Zahlungseingänge als Zahlbuchungen.

Benutzerverwaltung

  • Neue Möglichkeit, den Serienbrief-Text als Newsletter an die Benutzer des eigenen Teams in der Hausverwaltung zu mailen. Unter Individuelle Einstellungen kann der Newsletter abbestellt werden.
  • Benutzer können mit Bemerkungen versehen werden. Es gibt eine Verlinkung des Benutzers zu Mails des Benutzers in INtex Mail.

Sonstiges

  • Neuer Schalter „BkVo“, der in Abrechnungen/Kostenarten die Kostenarten gemäß Betriebskostenverordnung anlegt.
  • Filterung der Verträge nach Kündigung und Auslauf in 30 und 90 Tagen.
  • Neue Felder für Verwaltungskosten und Rücklagen unter Einheiten in der Registerkarte WEG.

Revision 2002

Neuer dynamischer Eingangsbildschirm

  • Der neue dynamische Eingangsbildschirm ist ein wählbares Alternativ-Angebot zum bisherigen Start-Bildschirm. Dieser kann über die individuellen Einstellungen auf Wunsch aber reaktiviert werden.
  • Individuelle Begrüßung
  • Klarere Gewichtung von wichtigen und weniger wichtigen Programm-Modulen
  • Deutlich mehr Verlinkungen im Eingangsbildschirm als bisher - das Menü wird kaum mehr benötigt
  • Direkte Befehle zum Anlegen von Adressen, Objekten, Einheiten etc. - spart jeweils den Umweg über die Listen-Bildschirme
  • Dynamische Anzeige von Schaltern und Verlinkungen. So werden etwa Links auf die weiteren Abrechnungs-Befehle nur angezeigt, wenn es auch bereits Abrechnungen gibt
  • Der Eingangsbildschirm berücksichtigt die individuellen Einstellungen. So können etwa WEG-Befehle ausgeblendet werden
  • Statistische Angaben wie Zahl der Adressen, Zahl der Objekte  etc. im Eingangsbildschirm
  • Anzeige des Tagesdatums

Verbesserungen bei der doppelten Buchführung

Angebot eines auf die Zwecke der Hausverwaltung optimierten SKR 04 Standard-Kontenrahmens:

  • Entfernung vieler unbenötigter Konten
  • Musterhafte Aufgliederung der Mieter/Debitorenkonten in

10100          Mieter "Mustermann" Kaltmiete
10101          Mieter "Mustermann" NK
10102          Mieter "Mustermann" HK
10103          Mieter "Mustermann" Garage
10104          Mieter "Mustermann" Kaution
10105          Mieter "Mustermann" Sonstiges

  • Aufteilung des Kontos 6320 Heizung in

63201          Heizung Brennstoffkosten
63202          Heizung Verbrauchsmessung
63203          Heizung Schornsteinfeger
63204          Heizung Wartung
63205          Heizung Strom

  • Aufteilung des Kontos 6325 Gas, Strom, Wasser in

63251          Wasser
63252          Entwässerung
63253          Allgemeinstrom
63254          Aufzugskosten
63255          Kosten TV Empfang
63256          Gebäudesicherheit
63257          Wartungsarbeiten

  • Aufteilung des Kontos 6330 Reinigung in

63301             Gebäudereinigung
63302             Müllbeseitigung
63303             Straßenreinigung
63304             Winterdienst
63305             Gartenpflege
63306             Hausmeister
63307             Kosten Waschküche
63308             Regenrinnenreinigung
63309             Ungezieferbekämpfung

  • Aufteilung des Kontos 6405 Versicherungen für Gebäude in

64051             Gebäudeversicherung
64052             Haftpflichtversicherung

  • Aufteilung des Kontos 6450 Reparaturen, Instandhaltung von Bauten in

64501             Instandhaltung Heizung                                        
64502             Instandhaltung Elektrik                                         
64503             Instandhaltung Be- und Entwässerung                 
64504             Instandhaltung Dach                                             
64505             Instandhaltung Fassade                                        
64506             Instandhaltung Gemeinschaftsräume, Treppen, Flure, Keller        
64507             Instandhaltung Außenanlagen                              

Auch der optimierte Kontenrahmen ist frei anpassbar.

Revision 2001

Beschleunigte und übersichtlichere Oberfläche

  • Menübaum und Eingangsbildschirm weisen die Module in gleicher Reihenfolge aus
  • Neues Menü Unterlagen für Dokumente, Verträge, Korrespondenz etc.
  • Neugestaltung der Verlinkungen zu angehängten Daten in den Listenansichten (erhebliche Beschleunigung bei vielen Daten, weniger verwirrend für Einsteiger, mehr Platz für die Daten der angehängten Datentabelle)
  • Vereinheitlichung der Verknüpfungen: Künftig sind alle Verknüpfungen in der Anzeigen-Ansicht zu finden und auch als Link formatiert und daher auf Anhieb erkennbar. Die unsichtbaren Links in der Listen-Ansicht entfallen.
  • In Editieren- und Ansichts-Bildschirmen werden die Aufklappbereiche Details feiner unterteilt nach Unterlagen (Dokumente etc.), Organizer (Notizen, Aufgaben, Termine) und weiteren angehängten Daten
  • Die Historie von Adressen, Objekten, Einheiten und Verträgen wird jetzt nur auf Anfrage über einen Schalter "Historie" angezeigt. Das beschleunigt die Listenanzeige in diesen Modulen.
  • In Detail-Tabellen werden unnötige Merkmale wie das Verknüpfungsfeld zum Master-Datensatz ausgeblendet, so dass mehr Platz für die relevanten Inhalte der Tabelle bleibt.
  • MS Office Verlinkungen als eigenes, optionales Menü (individuelle Einstellungen)
  • Navi Menü optional (individuelle Einstellungen)

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Wesentlich beschleunigte Darstellung der Umlagefaktoren in den Abrechnungsausdrucken. Dadurch auch beschleunigte Ansicht der Abrechnungsliste für die Druckauswahl.
  • Bei §35a EstG Ausweisen kann die genaue Art der haushaltsnahen Dienstleistung für jede Position angegeben werden. Für einen späteren Nachweis beim Finanzamt lassen sich Rechnungs- und Leistungsdatum vermerken.
  • Bei Umlagen kann der Gesamtrechnungsbetrag z.B. von einem Grundsteuerbescheid vermerkt werden und dann die Vorwegabzüge, etwa weil sich der Bescheid auf drei Häuser erstreckt. Die Differenz wird errechnet. Ebenso kann bei Abrechnungen nach dem Leistungsprinzip das Rechnungs- und das Leistungsdatum gespeichert werden und ein Abzug des Rechnungsteils erfolgen, der außerhalb des abzurechnenden Leistungs-Zeitraums liegt.
  • Umlagepositionen können über eine Anmerkung erläutert werden. Diese Anmerkung wird direkt unter der Bezeichnung der Umlageposition gedruckt. So können z.B. Vorwegabzüge benannt, leistungsbezogene Abrechnungen erläutert oder mehrere gleiche Positionen etwa als „Beleuchtung Treppenhaus“, „Beleuchtung Innenhof“ näher spezifiziert werden.

Listen-Generator

Neuer Listen-Generator: Mehr …

Sonstiges

  • Kurzname ist kein Pflichtfeld mehr und wird bei Nicht-Vergabe automatisch gebildet. Das gilt auch für den Import.
  • Sortierung überarbeitet: Angebot diverser Sortieroptionen über Aufklappmenü. Sortierung auch am Smartphone abrufbar.
  • Bei Verträgen gibt es jetzt einen Vertragsstatus, der angibt, ob der Vertrag angebahnt, abgeschlossen, gekündigt, laufend oder abgelaufen ist.
  • Bei Verträgen können bis zu zwei Dokumente per Drag&Drop hinterlegt werden.
  • Der Verbrauch eines Zählers wird jetzt beim Anlegen und Editieren ermittelt und in einem Feld gespeichert. Dadurch sind die Verbräuche wesentlich schneller verfügbar, das ganze Zähler-Modul ist bei vielen Zählern erheblich beschleunigt.
  • Anredefeld in Adressen auf 100 Zeichen verlängert, damit auch lange Doppelnamen etc. möglich sind.

Revision 1912

Hausmeister APP

Mehr dazu: Hausmeister WEB APP ...

Mieter APP

Mehr dazu: Mieter WEB APP ...

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Anpassungs-Informationen werden nur angedruckt, wenn auch eine Anpassung der Miete eingegeben wurde.
  • Alternativ wird auf Abrechnungen auch das hochgeladene Logo gedruckt (anstelle von LogoLink oder Kopfbereich)
  • Bei individuellen Abrechnungen kann unterhalb der Kostenaufteilung ein Fußtext ausgegeben werden, z.B. „Guthaben zahlen wir innerhalb 14 Tagen aus, Nachzahlungen leisten Sie bitte …“

Revision 1911

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • WEG relevante Eingabefelder in einer Registerkarte WEG zusammengefaßt
  • Eingabemöglichkeit des Anfangs- und Endbestandes der Rücklage in Abrechnungen. Differenz wird errechnet.
  • Ermittlung des Miteigentümeranteils an der Rücklage in Abrechnungskonten.

Verbesserungen bei Zählern

  • Verknüpfung der Zähler nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen
  • Bemerkungen-Feld
  • Neue Aufteilung der Eingabemasken
  • Protokolle und Zählerstände werden zusätzlich über Einheiten verknüpft, so dass auch mehrere Protokolle an einem Tag datenmäßig sauber darstellbar sind.

Verbesserungen bei Schlüsseln

Verknüpfung der Schlüssel nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen

Verbesserungen bei Flächen

Verknüpfung der Flächen nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen

Sonstiges

  • Diverse neue Indices zur Beschleunigung angelegt
  • Stapelverarbeitung bei Adressen und Inventar in die Hauptmodule umgezogen
  • Abfrage nach Geburtstagen in Adressen integriert