Versionshistorie INtex Hausverwaltung PLUS

INtex Hausverwaltung Logo

Revision 2210

Verbesserungen für den SERVER und das Hosting der CLOUD Versionen

Kompatibilität mit PHP 8.1 hergestellt, was wesentliche Geschwindigkeitsvorteile mit sich bringt: https://www.php.net/releases/8.1/de.php

Verbesserungen in der Doppelten Buchführung

  • Neue Kontierungshilfe in den Buchungsmasken der Doppelten Buchführung. Hier werden über 2.000 Geschäftsvorfälle mit Kontierungsvorschlägen für die DATEV Kontenrahmen SKR03 und SKR04 angeboten. Die Beispiele sind nach Buchungsbetreff und Kontonummern durchsuchbar.
  • Aus dem Kontenrahmen heraus kann ein Kontenblatt direkt als PDF ausgegeben werden.
  • Die Anzeige der Debitorenkonten berücksichtigt auch Konten der Klasse „Debitoren“ und nicht nur Konten >=10.000 und <70.000 gemäß DATEV Standard.
  • Konten können im Kontenrahmen als inaktiv gekennzeichnet werden. Inaktive Konten stehen dann in den Buchungsmasken nicht mehr zur Auswahl. Dies hat zwei Vorteile: 1. Konten müssen im Kontenrahmen nicht von vornherein gelöscht werden, um nicht bebucht werden zu können – man kann sich also später noch entscheiden, ob ein Konto benötigt wird oder nicht. 2. Konten etwa für Debitoren können im Kontenrahmen behalten werden, ohne dass etwa das Debitorenkonto eines ausgezogenen Mieters noch bebucht werden kann.
  • Bisher schon konnten die Salden der Kostenkonten aus den Kontenrahmen Wohnungswirtschaft/Immobilienwirtschaft und SKR04 optimiert automatisiert in Umlagen einer Abrechnung umgewandelt werden. Nun gilt dies auch für beliebige Konten und Kontenrahmen, solange die Kontobezeichnungen den üblichen Bezeichnungen der Kosten gemäß Betriebskostenverordnung entsprechen, also z.B. „Allgemeinstrom, Hausmeister, Gartenpflege, Aufzugskosten" etc.
  • Der Buchungsimport erfolgt jetzt zweistufig: Erst werden die Buchungen nur in eine Zwischentabelle importiert und von hier aus dann endgültig ins Journal übertragen. Das hat mehrere Vorteile:
    • Fehlerhafte Importe landen nicht sogleich im Journal, sondern können einfach in der Zwischentabelle durch Löschen der importierten Daten storniert werden
    • Einzelne Fehler bei den Importdaten lassen sich korrigieren
    • Buchungen können auch noch neu kontiert oder auf eine andere Buchführung übertragen werden
    • Über eine Stapelverarbeitung können Betreffs, Beträge und Kontierungen für viele markierte Buchungen geändert werden.

Verbesserungen in der Einfachen Buchführung

Die Wiederholfunktion führt Wiederholbuchungen nur aus, wenn das Tagesdatum nach dem Erstausführungsdatum liegt. So können etwa neue Forderungsbuchungen z.B. zum 1.10. schon im September erfasst werden, ohne dass am 1.10. die Buchung gleich vom System wiederholt und damit doppelt erfasst wird.

Sonstiges

  • Aus der Ansicht der Adressen kann die komplette, postalische Anschrift mit einem Klick auf den Link „Anschrift kopieren“ in die Zwischenablage gestellt werden. Damit ist dann ein Brief in Word oder Pages ganz schnell adressiert. Gleiches gilt für die Anrede.
  • Neue zusätzliche Organigramme in den Assistenten für Mieter- und Eigentümerabrechnungen veranschaulichen die Datenstrukturen.
  • Die Import-Befehle für Objekte und Einheiten wurden in das Neu-Popup der jeweiligen Listenansicht verschoben. Es können jetzt mehr Daten importiert werden. Der Import-Befehl für Adressen befindet sich jetzt ebenfalls zusätzlich im Neu-Popup der Adressliste.

 

Revision 2209

Verbesserungen in der Doppelten Buchführung

  • Aus der Kontenansicht im Kontenrahmen der Doppelten Buchführung kann bei Debitoren-Konten mit Adressverknüpfung automatisiert eine Mahnung in Unterlagen/Korrespondenz erzeugt werden.
  • Von bebuchten Konten im Kontenrahmen kann mit einem Schalter direkt das Kontenblatt aufgerufen werden. Das erleichtert vor allem bei Debitoren-Konten den Druck eines Kontoauszugs für Mahnungen.
  • Die Saldenanzeige im Kontenrahmen der Doppelten Buchführung wurde um ein Kennzeichen H/S für Haben- und Sollsaldo ergänzt. Gleiches gilt für den Dialog „Saldo prüfen“.
  • In der Auswertung Summen und Salden erscheint ebenfalls das Kennzeichen H/S für Haben- und Sollsaldo.
  • Zur Sicherheit können bebuchte Konten im Kontenrahmen nicht mehr gelöscht werden.

Verbesserungen bei der referentiellen Datenintegrität

Wenn Sie eine Adresse löschen, werden alle Bezüge – z.B. von Dokumenten, Notizen und Aufgaben - zu dieser Adresse entfernt. Die Dokumente, Notizen und Aufgaben etwa bleiben aber als solche erhalten. Schließlich könnte sich z.B. ein Rechnungs-Dokument ja nicht nur auf einen Handwerker in der Adressdatenbank, sondern auch auf ein Objekt beziehen. Während der Handwerker vielleicht sein Geschäft eingestellt hat, besteht Ihr Objekt immer noch.

Wenn Sie ein Objekt löschen, werden alle Bezüge - etwa von Dokumenten, Notizen und Aufgaben - zu diesem Objekt entfernt. Gleiches gilt für das Löschen von Einheiten und Verträgen.

Somit verhindern wir, dass nach Lösch-Aktionen bei der Datensatzanzeige in verknüpften Daten nicht nachvollziehbare Datenbank-ID-Nummern in den Feldern für Adresse, Objekt und Einheit sowie Vertrag zurückbleiben. Es werden dann auch keine Verlinkungen ins Nichts mehr angezeigt.

Sonstiges

  • Bei Einheiten wird die Miete pro QM auf Basis von Kaltmiete und Wohnfläche auch automatisch errechnet.
  • Der Ändern-Modus wird durch eine gelbliche Statusleiste hervorgehoben. Dies soll verdeutlichen, dass noch ungespeicherte Daten vorhanden sind.

 

 

Revision 2208

Optimierung der Oberfläche

  • Überarbeitete Optik der Statusleiste oben. Tabellen ohne senkrechte Spaltentrenner. Dezenterer Look.
  • Optimierte Darstellung der Filter als Popover-Menüs – dadurch werden die Datenlisten nicht mehr durch das Aufklappen eines Filters nach unten verschoben.

Verbesserungen bei der Einfachen Buchführung

  • Kontoauszüge aus dem Kontobuch können auch nach IBAN gefiltert werden. So ist es einfacher, Bank-Kontostände auch über mehrere Abrechnungen bei gleicher Bankverbindung hinweg zu filtern und anzuzeigen.
  • Im Kontobuch werden bei Splittbuchungen von Mieten eventuelle Differenzen zwischen dem Gesamtbetrag der Buchung und der Summe aus den Teilbeträgen Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten, Nebenmiete und Garagenmiete angezeigt. Im Normalfall sollte sich keine Differenz ergeben.

Sonstiges

  • Alle Diagramme können gedruckt, nach PDF, PNG und CSV exportiert werden.
  • Im Listengenerator ist die Feldauswahl nicht mehr auf 255 Zeichen beschränkt. Dadurch können deutlich komplexere Abfragen etwa mit Umbenennungen von Spalten erzeugt werden.

 

 

Revision 2207

Verbesserungen bei der Objekt- und Einheitenverwaltung

  • Dem Einheiten-Modul ist eine neue Tabelle „Nutzungen“ angehängt. In dieser Tabelle werden alle Änderungen an der Nutzung, etwa Mieterwechsel, Änderungen bei den Personenständen, Erhöhungen der Miete, Änderungen der Nebenkosten und Heizkosten etc. festgehalten, wodurch eine Nutzungshistorie entsteht – das Einheiten-Modul kann somit nicht nur über den Ist-Zustand der Nutzung informieren. Die Daten werden automatisch in diese Tabelle bei Änderungen am Einheiten-Datensatz eingetragen. Die Angaben können aber auch manuell geändert oder ergänzt werden, sofern dies notwendig sein sollte. Auch eine Kommentierung ist möglich. Die Nutzungshistorie wird so auch dann geführt, wenn im Programm keine Vertragsdaten gespeichert und keine Abrechnungen gemacht werden. Außerdem sind automatisch Leerstandszeiten berücksichtigt, für die es ja keine Verträge gibt. Eine Speicherung der Hausgelder und Rücklagen erfolgt auch bei WEGs, wenn der Eigentümer auch Nutzer der Einheit ist.
  • Im Feld „Besitzübergang“ läßt sich der Tag der Grundbucheintragung des jetzigen Eigentümers festhalten.
  • Im Feld „Mietbeginn“ kann der Einzugstermin des jetzigen Mieters erfasst werden.

Sonstiges

  • Revisionsnummern in Verträgen erlauben es, verschiedenen Fassungen und damit Duplikat-Datensätze eines Vertrages zu speichern und zu unterscheiden. So lassen sich Mieterhöhungen, Nebenkostenanpassungen und andere Änderungen am Vertrag per Duplikat und Revisionierung als v1, v2 oder z.B. 2207 speichern.
  • Automatisch durchnummerierte Ticketnummern erlauben die eindeutige Identifizierung von Aufgaben auch bei vielen Tasks mit gleichen oder ähnlichen Titeln.

 

Revision 2206

Optimierte Behandlung von Mwst-Sätzen und Gewerbemietern

  • Bei Adressen kann für Gewerbemieter direkt der Mwst-Satz hinterlegt werden.
  • Bei Verträgen kann für Gewerbemieter direkt der Mwst-Satz hinterlegt werden. Die Mwst. wird aus der Adresse des Vertragspartners übernommen.
  • Bei Einheiten kann für Gewerbemieter direkt der Mwst-Satz hinterlegt werden. Die Mwst. wird aus der Adresse des Nutzers/Mieters übernommen.
  • Bei Abrechnungskonten wird der Mwst-Satz aus der Adresse übernommen.
  • Bei Buchungen im Kontobuch wird die Mwst. aus dem Abrechnungskonto übernommen.
  • Kontobuch-Auszüge zeigen auch den Mwst-Satz einer Buchung an.
  • Die Ansicht „Vermietungskonditionen“ zeigt bei Bedarf den Mwst-Satz an.

Verbesserungen in der Buchführung

  • Funktion zum Fortschreiben von Buchungen im Kontobuch. So kann etwa ein Abschlag aus Januar automatisiert für die folgenden 11 Monate bis zum Jahresende dupliziert werden. Dies erleichtert vor allem die nachträgliche Buchung von Abrechnungsjahren.
  • Funktion, um eine Buchung der doppelten Buchführung von einer Buchführung in eine andere Buchführung unter Beibehaltung der Kontierung umzusetzen. Setzt natürlich voraus, dass in beiden Buchführungen die bebuchten Konten und Gegenkonten vorhanden sind.
  • In der Schnellbuchungsmaske und in der Standard-Buchungsmaske kann mit den Schaltern “Kontoinfo” der Kontosaldo mit und ohne Berücksichtigung der neu anzulegenden Buchung eingesehen werden. Das hilft enorm, beim exakten Nachbuchen von Bank-Kontoauszügen.

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Beim Abrechnungsdruck kann die Anzahl angezeigter Abrechnungskonten auf über 20 hochgesetzt werden, damit auch für größere Objekte die Gesamtabrechnung in eine PDF geschrieben werden kann.
  • Um den Buchungsaufwand in Eigentümer/WEG-Abrechnungen zu reduzieren, kann bei Anlage von Vorauszahlungs- und Rücklagebuchungen bestimmt werden, dass die Forderungsbuchung zur Bildung der Abrechnungsspitze automatisch analog der Zahlbuchung angelegt wird.

Sonstiges

  • Neue Variablen #BANK#, #KONTOINHABER#, #BIC# und #IBAN# übernehmen in der Korrespondenz die Daten des Verwaltungskontos in einen Brief, z.B. für Mahnungen und Zahlungsaufforderungen.
  • Neuer Assistent "Mieterwechsel" erläutert die notwendigen Arbeitsschritte zur Durchführung eines Mieterwechsels. Die Schritte sind analog auch auf einen Eigentümerwechsel zu übertragen.

Revision 2205

Kommentarfunktion in Adressen, Objekte und Einheiten ergänzt die Bemerkungen. Die Kommentare sind vor allem in TEAMS interessant. Anders als Bemerkungen werden bei den Kommentaren automatisch der Name des Erstellers und Datum und Uhrzeit der letzten Änderungen gespeichert. So kann man im Team schnell sehen, wer was wie kommentiert hat und wann das war. So entsteht eine Historie und man kann schnell abschätzen, ob der Kommentar noch relevant sein könnte. Man kann die Funktion auch als integrierten Team-Chat zum Thema Stammdaten der Hausverwaltung nutzen.  Alle bisherigen Bemerkungen wurden zum Start in Kommentare kopiert.

Alle Detailfelder-Inhalte in Adressen, Objekte und Einheiten sind in die jeweiligen zusätzlichen Eigenschaften verschoben worden. Damit sind alle individuellen Zusatzinformationen zentralisiert.

Die Module Notizen und Informationen sind zusammengelegt worden. Hierzu hat Notizen die Felder URL und Kategorie erhalten, alle Inhalte aus Informationen wurden nach Notizen verschoben. Künftig können somit auch Notizen mit Links versehen und kategorisiert werden.

Daten von Ansprechpartnern für Objekte können jetzt mit einem Kommentar versehen werden. Außerdem kann jedem Ansprechpartner über Von … Bis ein Zeitraum zugewiesen werden, so dass sich auch zeitliche Veränderungen oder Zuständigkeiten abbilden lassen.

Zählerstände können mit einem Faktor verrechnet werden, um unterschiedliche Zählerarten miteinander kombinieren zu können.

 

 

Revision 2204

Neues Modul Finanzierungen

In der Einfachen Buchführung finden Sie das neue Modul Finanzierungen. Hier können die Daten von Hypotheken, Darlehen, Krediten und anderen Verbindlichkeiten gespeichert werden. Halten Sie Daten wie Kreditsumme, Laufzeit, Zinssatz, Tilgungssatz, Restschuld fest und lassen Sie sich anfängliche Tilgung und Zins sowie die Annuität und Restlaufzeit berechnen. Die Daten werden aufsummiert und lassen sich bei mehreren Finanzierungen pro Objekt und auch über alle Objekte hinweg kumulieren.

Neues Modul Werte & Rendite

In der Einfachen Buchführung finden Sie außerdem das neue Modul Werte&Rendite. Hier können Sie Daten wie Ausgaben und Einnahmen, Eigenkapitalentwicklung, Kaufpreis und Nebenkosten im Jahr des Erwerbs uvm. festhalten. Das Programm ermittelt pro Jahr den Gewinn und Verlust und weist die Eigenkapitalrendite aus. Diese Werte werden historisch gespeichert und sind so über die Jahre vergleichbar. Für Kosten, Einnahmen sowie den Gewinn werden über die Jahre Gesamtsummen gebildet. Die Summen können pro Haus oder über das gesamte Portfolio hinweg gebildet werden.

Verbesserungen bei der Adressverwaltung

Verschiedene Adressen können zueinander in Beziehung gesetzt werden. So läßt sich ein Mietinteressent mit seinem alten Vermieter (aus der Mieterselbstauskunft) oder z.B. seinem Arbeitgeber verknüpfen. Weitere denkbare Verknüpfungen wären:

  • Ehepartner und Lebensgefährten
  • Ehemalige Mieter und ihre neuen Wohnsitze
  • Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft
  • Mitglieder einer Erbengemeinschaft
  • Mitglieder einer WG oder Familie

So bewahren Sie auch dann den Überblick über alle Adressen, wenn es komplexe Beziehungsgeflechte gibt oder Mieter häufiger umziehen.

Bei Adressen kann ein Mieter bereits mit einer Personenanzahl angegeben werden. Diese Personenzahl wird auf die Einheit übertragen, wenn die Adresse als Nutzer ausgewählt wird. Die Personenzahl kann auch bei Verträgen gespeichert werden und wird dort von der Vertragspartner-Adresse geholt. Wird der Vertrag mit einer Einheit verknüpft, wird die Personenzahl auch hier übertragen. Die Personenzahl aus Einheiten wird als Vorgabe in Abrechnungskonten eingetragen.

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Über die PDF Optionen kann eingestellt werden, dass alle Zwischensummen etwa für Umlagen und Vorauszahlungen mit ‘Zwischensumme’ beschriftet und fett gedruckt werden.
  • Mit einer PREMIUM Lizenz kann über die PDF Optionen das Druckdatum in der PDF abweichend vom Tagesdatum ausgewiesen werden.
  • Wenn mit den Kontenrahmen „SKR04 optimiert“ oder „Wohnungswirtschaft“ in der Doppelten Buchführung gearbeitet wurde, dann können die Salden aus den Kostenkonten einer mit der Abrechnung verknüpften Buchführung automatisiert als Umlagebuchungen übernommen werden. Dazu findet sich neu in der Ansicht der Abrechnungen ein Schalter DBF->Umlagen.

Vorlagendateien

Für PREMIUM Kunden gibt es jetzt im Bereich Unterlagen annähernd 50 verschiedene Vorlagen für Excel, Word, Numbers und Pages mit Schwerpunkt auf dem Immobilienbereich. Vorlagen in Auswahl:

  • Renditeberechnung
  • Wohnflächenberechnung
  • Zins und Tilgung
  • Betriebskostenabrechnung
  • Budgetplanung
  • DIN Brief 5008
  • Übergabeprotokoll
  • Mieterselbstauskunft
  • Uvm.

Verbesserungen bei der Korrespondenz

  • Korrespondenz läßt sich jetzt auch mit Abrechnungen und Abrechnungskonten verknüpfen, etwa für Mahnungen oder individuelle Begleitschreiben zu Einzelabrechnungen.
  • Mit den neuen Variablen #ZNAME#, #ZTEL# und #ZMAIL# lassen sich die Daten des zuständigen Ansprechpartners integrieren.

Sonstiges

  • Wenn Aufgaben oder Termine einen Wiedervorlage-Termin in der nächsten Woche haben, erhalten Sie eine Erinnerungsmail.
  • Revitalisierung der Inventarverwaltung als Modul Einheiten/Möblierung (PREMIUM).
  • Bei den Vorwegabzügen sind künftig sechs statt nur vier Aufteilungen möglich.

 

 

Revision 2203

Verbesserungen bei der WEG- und Hausgeldabrechnung

  • Integrierte Darstellung der Entwicklung der Instandhaltungsrücklage. Diese wird im Anschluß an die Saldierung der Kosten und Hausgeldzahlungen gedruckt. Darstellung aller Zu- und Abgänge incl. der rechtlich geforderten Unterscheidung nach Soll-Zahlungen gemäß Wirtschaftsplan und Ist-Zahlungen
  • Integrierte Darstellung der Entwicklung der Bankkonten. Diese erfolgt unterhalb der Darstellung der Instandhaltungsrücklage und beinhaltet beliebig viele Bankverbindungen wie Girokonten, Tagesgeldkonten und Anlagekonten und wirft Anfangs- und Endbestände sowie Veränderungen durch Einnahmen, Ausgaben, Zinsen und Steuern aus
  • Neuer Schalter WEG Kosten zur Anlage üblicher WEG Kosten wie "Verwaltungskosten" und "Instandsetzungen" als Kostenarten in Abrechnungen
  • Auf Hausgeldabrechnungen und in Wirtschaftsplänen werden die Direkten Kosten mit dem Gesamtbetrag der jeweiligen Kosten ausgewiesen und die einzelnen Gesamtbeträge werden aufsummiert. So ist für die Beschlußfassung der Gesamtbetrag der Kosten einfacher einzusehen und zu ermitteln, da vor allem die Gesamtkosten der Heizung nicht nur in der HK-Abrechnung zu finden sind.

Vereinfachungen bei Filtern, Wertelisten und Klassifizierungen

  • In Adressen können Abteilungen, Stellungen (z.B. Geschäftsführer), Titel (z.B. Dr.) und Anreden direkt ohne vorherige Definition einer Werteliste eingegeben werden. Die Werteliste mit möglichen Vorgabewerten befüllt sich automatisch durch bereits getätigte Eingaben im jeweiligen Datenbank-Feld (Self-Autofill).
  • Dem gleichen Muster folgen die Klassifikationen für Adressen, Objekte und Einheiten sowie Räume. Statt diese vorab zu definieren, können diese einfach in das jeweilige Feld eingetragen werden, wobei sich aus getätigten Eintragungen eine Werteliste automatisch ergibt
  • Wenn eine neue Immobilie als Wohngebäude, Bürogebäude oder Stellplatzanlage angelegt wird, werden die automatisch hinzugefügten Einheiten entsprechend als Wohnung, Büro oder Stellplatz klassifiziert
  • Die Assistenten in Objekten und Einheiten setzen die Klassifizierungen automatisch auf passende Werte
  • In der Listenansicht können die Filter komplett ein- und ausgeblendet werden. Das schafft auf kleinen Bildschirmen mehr Platz und bei übersichtlichen Datenbeständen ist die Notwendigkeit zur Filterung ohnehin eher gering, so dass die dauerhafte Anzeige der Filter mehr stört als hilft
  • Kostenarten können zur schnelleren Orientierung mit Symbolen versehen werden. 40 Icons stehen über die INtex API zur Auswahl.
  • Umstellung der PLZ-Nachschlagetabelle auf die INtex API
  • Umstellung der Bundesländer-Nachschlagetabelle von Wertelisten auf INtex API. Dadurch werden jetzt im Standard auch alle Länder Österreichs, die Kantone der Schweiz und die Staaten der USA als Vorauswahl angeboten
  • Umstellung der Staaten-Nachschlagetabelle von Wertelisten auf INtex API. Dadurch werden jetzt alle Staaten der Welt angeboten und nicht nur D, A, CH.
  • Über die INtex API wird für Vornamen eine Auswahl der häufigsten 690 Vornamen in Deutschland angeboten
  • Über die INtex API wird für Nachnamen eine Auswahl der 1.000 häufigsten Nachnamen in Deutschland bereitgestellt
  • Über die INtex API wird für Straßennamen eine Auswahl der 200 häufigsten Straßennamen in Deutschland angeboten

Navigator

Der Navigator wurde wesentlich erweitert und benutzerfreundlicher:

  • Im Navigator werden über die INtex API jetzt Vorlagen für neue Navigatorblöcke angeboten. Das macht die Zusammenstellung eines eigenen Hauptmenüs für die Software deutlich einfacher. Zur Auswahl stehen über 70 Blöcke mit kommentierten Links zu Modulen, Dashboards und Assistenten. Alle Muster sind frei veränderbar
  • In den Navi-Blöcken ist die Verwendung von HTML möglich, was die Gestaltungsmöglichkeiten erheblich erweitert.
  • Als Navigator-Blöcke sind jetzt auch Aufgaben, Notizen und Nachrichten an Kollegen mit @mentions möglich
  • Neue Funktionsblöcke zeigen das Tagesdatum und Vertragsdaten wie Erstanmeldung und Restlaufzeit an.
  • Neue Statistikblöcke zeigen die Statistischen Daten von Adressen, Objekten und Einheiten
  • Neue Diagrammblöcke zeigen die Diagramme Adressen nach Klassifikation, Objekte nach Art und Einheiten nach Art
  • Registerkarten ermöglichen einen besseren Überblick auch über größere Navi-Block-Sammlungen
  • Optische Verfeinerung des Navigators

Sonstiges

  • Neuer Bericht Belegungsliste im Modul Einheiten zeigt die Personenbelegung von Einheiten über Abrechnungsjahre hinweg
  • In der Einfachen Buchführung gibt es jetzt die Buchungs-Art „Umbuchung“ für Einschüsse und Entnahmen von Eigentümern, Auflösungen und Zuführungen zu Rücklagen. Diese Buchungen werden dann auch nicht mehr verwirrenderweise in Auswertungen als Ausgaben angesehen und als Umlagen in der Abrechnung umgesetzt.
  • Bei der Anlage von Buchführungen mit Kontenrahmen gibt es jetzt mehr Unterstützung im Programm
  • Übersichtlicherer Transfer von Buchungssummen aus der Einfachen Buchführung (Kontobuch) in die jeweilige Abrechnung.
  • Assistierter Druck von Abrechnungen.
  • Anlage V um Zeile 50 Sonstiges erweitert

 

Revision 2202

Neues Modul-Menü WEG, ETW, etc. (ab XT Lizenz)

Dieses Modul Menü fasst alle WEG-bezogenen Befehle und Module in einer Ansicht zusammen:

  • Zugang zur Liste aller Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs)
  • Zugang zur Liste aller Eigentumswohnungen (ETW)
  • Zugang zur Liste aller Sondereigentumseinheiten
  • Zugang zu WEG-Versammlungen und Beschlüssen
  • Zugang zu Hausgeldabrechnungen und Wirtschaftsplänen
  • Auswertungen Eigentümerliste und Stimmrechtsliste
  • Statistik-Anzeige mit Anzahl von WEGs und ETWs sowie den Flächen der WEGs

Damit Objekte und Einheiten als WEGs und ETWs erkannt werden, lassen sich diese entsprechend markieren.

Sonstiges

  • Schalter zur Anlage der diesjährigen gesetzlichen Feiertage im Terminkalender.
  • Anzeige der Summen aller Kosten, Direkten Kosten und Vorauszahlungen sowie Saldierung von Ausgaben und Einnahmen als Statistik in der Ansicht Abrechnungen.
  • API Funktionalitäten wie Tipps&Tricks und Stichwortverzeichnis im Hilfe-Bereich bei Nichterreichbarkeit von www.intex-publishing.de mit Fallback versehen.
  • Bei Beschluss-Sammlungen können die Stimmergebnisse von Abstimmungen nicht nur nach Kopf- oder Objektstimmen gespeichert werden, sondern auch nach Miteigentumsanteilen.

 

Revision 2201

Verbesserungen in der doppelten Buchführung

  • Einführung eines Caching-Mechanismus für die Speicherung von Summen und Salden in den Konten. Dadurch können schon im Kontenrahmen ohne großen Rechenaufwand die Salden für jedes Konto angezeigt werden (Summen und Salden kurz werden so schon durch einen Blick in den Kontenrahmen ermittelt). 
  • Die Saldenliste für den Export von Kontoständen als Saldenvorträge ins nächste Jahr kommt ohne jede Neu-Berechnung aus, ist daher deutlich schneller aufgerufen.
  • Reaktivierung der Ansicht „GuV kurz“, die jetzt eine kurze Gewinn- und Verlustrechnung ohne Einzelbuchungen unter Rückgriff auf die ge-cachten Werte für Summen und Salden anzeigt (Geschwindigkeitsgewinn bis zu 50%).
  • Reaktivierung der Ansicht „Summen und Salden kurz“. Hier werden nur die Summen und Salden der Konten ohne Einzelbuchungen angezeigten. Da mit dem Cache gearbeitet wird, erfolgt die Anzeige teils doppelt so schnell.
  • Über „Salden aktualisieren“ in der Ansicht einer Buchführung kann der Buchungs-Cache „aufgewärmt“ werden, sofern dies notwendig sein sollte.
  • Die Kontenblätter sind nach Konten gruppiert.
  • Schalter „Saldo -> Umlage“ in der Kontenansicht im Kontenrahmen übernimmt den Saldo eines Kostenkontos als neue Umlage in einer Abrechnung.
  • Der Export/Import verwendet für die Splitt-Felder eindeutige Namenszusätze H und S für die Haben- und Soll-Seite.

Zensus 2022

Zur Unterstützung der Hausverwaltung bei der Erfassung der Gebäude-Zensusdaten 2022 bieten wir Zensus-Ansichten bei Objekten und Einheiten an, die die in der Software vorhandenen Daten gemäß §10 ZensG 2022 enthalten.

Verbesserte Sicherheit

Optional kann der Anwender in seinem Benutzerprofil eine 2Faktor Authentifizierung aktivieren. Der Code kann entweder zugemailt oder mit Authenticator Programmen erzeugt werden. Unterstützt werden hierbei:

  • Authy
  • Microsoft Authenticator
  • Google Authenticator
  • Andere TOTP-konforme Programme

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Der §35a EstG Nachweis für haushaltsnahe Dienstleistungen kann um allgemeine und empfänger-spezifische Anmerkungen ergänzt werden. Darin lässt sich etwa der steuerliche Hintergrund erklären oder auch auf absetzbare Beträge in Direkten Kosten hinweisen.
  • Abrechnungen lassen sich durch wahlweise größere Zwischenüberschriften besser optisch gliedern
  • Alternatives Layout für Mieterabrechnungen – hier werden die Umlagefaktoren nicht ausführlich erläutert und vorgerechnet, sondern nur Anteil und Gesamtwert etwa von Quadratmetern direkt bei den Umlagepositionen ausgeworfen. Einfache Abrechnungen mit wenigen Faktoren sind so deutlich kürzer zu gestalten. Wir haben dieses Layout bisher nicht angeboten, weil der Mieter mit dem taggenauen Nachrechnen der Umlagen sich selbst überlassen wird, was allerdings bei ganzjährigen Mietern nicht von Belang ist.

Sonstiges

  • Abrechnungssaldo mit Aufsummierung im Ausdruck-Bildschirm der Abrechnungen
  • Erweiterte Darstellung der Umlagefaktoren in der Ansicht Abrechnungskonten
  • Das Objekt kann bei Abrechnungen jetzt entweder durch interaktive Auswahl oder durch direkte Eingabe mit Autofill bestimmt werden
  • Übersichtlichere Gestaltung der Eingabemaske für Vorauszahlungen, Direkte Kosten und Rücklagebuchungen

 

Revision 2112

Verbesserungen in der einfachen Buchführung

  • Kontoauszüge lassen sich auch nach Datum filtern
  • Mietersalden können als Saldenübertrag am Jahresende auf eine neue Abrechnung und ein neues Abrechnungskonto umgebucht werden. Positive Salden werden als Einnahme auf das neue Jahr übertragen, Negativsalden als Sollstellung.
  • Die Liste der Mietersalden kann nach Stichtag abweichend vom Tagesdatum gefiltert werden.
  • Funktion zur Übernahme von Rücklagezahlungen in die Abrechnung

Mehr Assistenten

  • Assistenten zur Anlage von Wohngebäuden, Bürogebäuden und Stellplatzanlagen/Tiefgaragen in Objekte
  • Assistenten zur Anlage von Wohnungen, Büro und Stellplätzen in Einheiten

Verbesserungen bei der Hausmeister APP

Künftig ist der Hausmeister nicht mehr fest, sondern höchstens optional an ein Objekt gebunden. D.h. dass nun auch Aufgaben für mehrere Häuser an einen Hausmeister vergeben werden können. Durch diese Änderung lassen sich zudem Handwerker sinnvoll einbinden, denn ein Heizungsinstallateur kann nun häuserübergreifend mit der Wartung der Heizungen betraut werden.

Effektives Arbeiten

  • Bei den Abrechnungen können im Edit-Modus direkt die Umlagen und Abrechnungskonten verändert werden
  • Bei den Abrechnungskonten können im Edit-Modus direkt die Direkten Kosten, Vorauszahlungen und Rücklagen verändert werden
  • Schnelle Erstellung von Notizen incl. Verknüpfung aus den View-Ansichten von Adressen, Objekten, Einheiten und Verträgen heraus, ohne diese zu verlassen
  • Schnelle Erstellung von Aufgaben incl. Verknüpfung aus den View-Ansichten von Adressen, Objekten, Einheiten und Verträgen heraus, ohne diese zu verlassen
  • Shortcut-Tasten zum schnellen Wechsel zwischen den Modulen: Alt-n Navigator, Alt-a Adressen, Alt-o Objekte, Alt-e Einheiten und Alt-v Verträge
  • Shortcut-Tasten zum schnellen Anlegen von Adressen (Ctrl-Alt-a), Objekten (Ctrl-Alt-o) und Einheiten (Ctrl-Alt-e)

Verbesserungen beim Suchen

  • Verbesserungen bei der Suche im Adressmodul. Neben der feldübergreifenden Suche kann jetzt nach den am häufigsten durchsuchten Feldern auch gezielt gesucht werden. Suchen Sie etwa nach den Rufnummern von Anrufern. Die Maske „Erweiterte Suche“ für die Suche mit mehreren Suchbedingungen wurde neu strukturiert und optisch aufgewertet.
  • Verbesserungen bei der Suche im Vertragsmodul. Neben der feldübergreifenden Suche kann jetzt nach den am häufigsten durchsuchten Feldern auch gezielt gesucht werden. Suchen Sie etwa nach den Aktenzeichen von Verträgen. Die Maske „Erweiterte Suche“ für die Suche mit mehreren Suchbedingungen wurde neu strukturiert und optisch aufgewertet.
  • Suchfenster und Suchseiten allgemein einer Revision unterzogen

Zentrale Hilfe-Seite

Die Hilfe-Seite bietet folgende Informationen:

  • Links zu allen Dokus
  • Links zu allen Videos
  • Links zu allen Assistenten
  • FAQs
  • Link zu Schulung und Support-Leistungen
  • Hinweise auf die Versionshistorie
  • Links Hintergrundinfos, Vorlagen, Dritthersteller-Dokus
  • Links zu Mieturteilen, Gesetzen und Verordnungen
  • Support Kontaktmöglichkeiten
  • Alphabetisches Stichwortverzeichnis aller Funktionen im Programm mit Verlinkung
  • Übersicht mit Tipps&Tricks zum Programm

Die Seite ist im Menü oder mit [Alt]+[h] aufzurufen.

Revision 2111

  • Neu gestaltete Dialoge für Confirm und Alert-Ereignisse im Look&Feel der Software mit zusätzlicher Sicherheit (Opt-In) und Icons
  • Anpinn-Funktion in Adressen, Objekte, Einheiten und Abrechnungen sowie Verträgen erlaubt ein schnelles Hinzufügen von Elementen zum Navigator
  • Einladungsmail für Team-Mitglieder in Benutzermenü/Profil
  • Bei Freischaltung und Verlängerung eines Accounts erhält der Benutzer automatisch eine entsprechende Email
  • Im Buchungsassistenten kann für neue Buchungen ein Buchungsdatum festgelegt werden.
  • Dropbox, Onedrive und GDrive Anbindung auf URL Felder in Objekte und Einheiten erweitert
  • Eingaben in den Modulen Umlagen, Direkte Kosten, Vorauszahlungen, Zähler, Schlüssel, Flächen und Räume merken sich bei einer Folge von Eingaben etwa das gewählte Objekt und die gewählte Einheit. Das beschleunigt die Erfassung erheblich.
  • Ansprechpartner werden gruppiert nach Objekt angezeigt
  • Beim Word Templating für Abrechnung die Hausgeld-Forderungen, Rücklagen und Rücklageforderungen ergänzt
  • Diverse Optimierungen im Scripting-Bereich

Revision 2109

SoftDelete Archivierung (Aufräumfunktion)

Gerade zu Beginn der Software-Nutzung werden häufig versehentlich Datensätze angelegt, die im weiteren Verlauf nicht mehr benötigt werden. Anwender wollen diese Testdaten dann löschen. Allerdings kollidiert das bisweilen mit den Ansprüchen an die Datensicherheit (versehentliche Löschungen sollen verhindert werden, um kein Datenchaos zu erzeugen), den Support gering zu halten und bisweilen auch die gesetzlichen Anforderungen an die Datenarchivierung zu erfüllen (Stichwort GOBD in der Buchführung). Deshalb waren und sind Abrechnungen und Buchführungen nicht zu löschen.

Wir führen jetzt aber ein SoftDelete ein. Hierbei werden Buchführungen und Abrechnungen samt angehängten Daten wie Abrechnungskonten und Umlagen, Kontenrahmen und Buchungen aus dem Zugriff des Benutzers entfernt und unsichtbar gemacht. Im Notfall können wir aber über einen administrativen Eingriff diese Daten wiederherstellen. Diese Datenwiederherstellung aus einem Backup ist allerdings eine kostenpflichtige Dienstleistung und nicht dem Normalwender zugänglich. 

Somit kommen wir dem Wunsch nach aufgeräumten Kunden-Accounts nach, sichern die Daten und halten auch die gesetzlichen Vorschriften ein.

Sie finden die SoftDelete Funktion in den Einzel-Ansichten von Abrechnungen und Buchführungen als roten Schalter „Archivierung“.

Wir behalten uns vor, die Speicherung von „archivierten“ Daten aus dem SoftDelete Bereich nach Ablauf von sechs Monaten endgültig zu entfernen. Eine Wiederherstellung ist dann ausgeschlossen, um auch die Vorgaben der DSGVO zu erfüllen.

Aktivitäten-Ansicht

Über das Eingangsmenü erreichen Sie im Organizer-Dropdown mit dem Befehl „Aktivitäten“ die Liste der jüngsten Aktivitäten. Sie sehen hier welche Datensätze in den Modulen Adressen, Objekte, Einheiten, Abrechnungen und Verträge zuletzt von Ihnen angelegt oder geändert worden sind. Mit einem Klick können Sie zum jeweiligen Datensatz springen und Ihre Arbeiten fortsetzen oder überprüfen.

Optimierte Eingabebildschirme für Adressen, Objekte und Einheiten und weitere

  • Zusammengefasste und hervorgehobene Darstellung der Organisationsfelder Klassifizierung/Art, Etikett, Favorit, Aktivitätsstatus und Kurzname 
  • Alle Inhaltsfelder dadurch zusammenhängender in der Darstellung
  • Mehr Inhalte gleichzeitig sichtbar durch dreispaltige Darstellung, etwa bei Adressen sind so jetzt auch immer die Kommunikationswege im Blick

Sonstiges

  • Optimierte Auswahl von Konten und Gegenkonten in der doppelten Buchführung
  • In der Ansicht Adressen verlinkt das Feld "Firma/Anschrift1" auf alle Datensätze mit identischen Werten. So sind Mitarbeiter der gleichen Firma, Mitglieder einer Wohngemeinschaft oder Erben einer Erbengemeinschaft schnell als Liste verfügbar
  • Modernisierte Optik im Windows 11 und MacOS Monterey Look (abgerundete Schalter und mehr)
  • Modernisierung des Exports mit PHP Spreadsheet. Option, x Zeilen am Anfang der Quelldatei beim Import zu überspringen. Das hilft vor allem beim Import von Kontoauszügen im CSV Format, da hier häufig Überschriftszeilen vorkommen, die sich in eine Datenbank nicht importieren lassen.
  • SERVER: Kompatibilität mit PHP 8

 

Revision 2107

Word Templating (PREMIUM, TEAM, SERVER)

Die PREMIUM, TEAM und SERVER Lizenzen erlauben ab sofort das Hochladen, Mischen und Herunterladen von Word Vorlagen (Templates) mit Daten aus verschiedenen Datenbank-Modulen. Auf diesem Wege können Sie jedes nur denkbare Layout umsetzen, die Daten aus der INtex Hausverwaltung platzieren und das Ergebnis jederzeit nachbearbeiten. Folgende Template-Funktionen sind realisiert:

  • Im Korrespondenz-Modul kann eine Word-Vorlage über folgende Variablen mit Daten gemischt werden
    • ${TEXT}: Der eigentliche Brieftext. In diesem können die innerhalb der Software verwendbaren Variablen vom Typ #VARIABLE# mit Datenbankinhalten weiter genutzt werden. HTML-Formatierungen werden hier aber nicht übernommen. Zeilenumbrüche bleiben erhalten.
    • Alle Variablen aus dem Brieftext in der Form #VARIABLE# können auch direkt im Word-Dokument mit ${VARIABLENAME} verwendet werden.
    • ${ANSCHRIFT}: Anschrift des Adressaten
    • ${ANREDE}: Anrede des Adressaten
    • ${DATUM}: Briefdatum aus der Datenbank 

Individualisieren Sie auf diesem Wege Ihre Korrespondenz mit allen Möglichkeiten, die Word in der Formatierung bietet.

  • Im Adressen-Modul kann eine Word-Vorlage über folgende Variablen mit Daten gemischt werden:
    • ${VORNAME}: Vorname
    • ${NAME}: Nachname
    • ${ANREDE}: Briefanrede
    • ${ANSCHRIFT}: postalische Anschrift
    • ${TELEFON}: Festnetz-Anschluss
    • ${EMAIL}: Email-Adresse
    • ${BEMERKUNGEN}: Bemerkungstext aus dem Adress-Datensatz

Schreiben Sie so in Word Standardschreiben wie Einladungen zu Eigentümer-Versammlungen, Willkommens-Schreiben für neue Mieter, Ankündigungen etwa von Legionellen-Prüfungen etc.

  • Im Einheiten-Modul kann eine Word-Vorlage mit allen Variablen der Form #VARIABLE#, die auch für Standardschreiben-PDFs zur Verfügung stehen, gemischt werden. Auf diesem Wege sind Protokolle, Kündigungsschreiben, Exposees, Vertragsentwürfe oder Vermieterbescheinigungen auch auf der Basis individueller Word-Templates realisierbar
    • ${ABSENDER} Absenderzeile
    • ${ANSCHRIFT
    • ${ANREDE
    • ${DATUM
    • ${ORT}
    • ${GRUSSGrußzeile
    • ${QMQuadratmeter
    • ${MEAMiteigentumsanteile
    • ${OBJEKTObjektname
    • ${OBJEKTANSCHRIFTObjektanschrift
    • ${EINHEITEinheit
    • ${EINHEITENARTArt der Einheit
    • ${ETAGEEtage
    • ${ZIMMERAnzahl Zimmer
    • ${BESCHREIBUNGBeschreibung der Einheit
    • ${KALTMIETEKaltmiete
    • ${NKNebenkostenvorauszahlung
    • ${HKHeizkostenvorauszahlung
    • ${KAUTIONKaution
    • ${STELLPLATZMIETEMiete für Stellplatz
  • Abrechnungskonten. Hier kann eine Word Vorlage zur Erstellung von Abrechnungen und anderen Auswertungen hinterlegt werden. Es stehen alle Daten der Datenbank, die für eine Abrechnung relevant sind, als Variablen zur Verfügung. Wir liefern eine voll funktionsfähige Word Vorlage für eine Mieterabrechnung, die von Ihnen frei verändert werden kann.

Die Word Vorlagen werden unter Einstellungen hochgeladen. Über die Mandanten-Fähigkeit ist es zudem möglich, unterschiedliche Word-Templates gleichzeitig hochzuladen und abwechselnd zu nutzen. Die hochgeladenen Vorlagen können jederzeit ausgetauscht werden.

Mit den Word Templates sind folgende Layout-Eigenschaften realisierbar, die mit der generischen PDF Erstellung online nicht oder nur deutlich aufwändiger umsetzbar wären:

  • Unterschiedliche Seitenlayouts für erste und Folgeseiten oder linke und rechte Seiten mit wechselnder Seitenausrichtung und wechselnden Rändern
  • Briefe mit von der DIN Norm abweichenden Seitenlayouts, etwa seitlichen Briefköpfen
  • Wechselnde Kopf- und Fußzeilen mit Kolumnentiteln und Seitennummerierung
  • Mehrspaltensatz
  • Business Diagramme, Grafiken und Bilder (z.B. eine digitalisierte Unterschrift) im Text
  • Tabellen mit Berechnungen und Formatierungen im Text
  • Fußnoten, Endnoten, Querverweise und Inhaltsverzeichnisse
  • Nummerierte Absätze und Aufzählungen
  • Verwendung von lokal installierten Schriften incl. Firmen-Schriften
  • Bessere Kontrolle über Zeilen- und Seitenumbrüche
  • Eigene Berechnungen durch Formeln in Word-Feldfunktionen
  • Nachträgliche komfortable Änderung der erstellten Dokumente in Word bis hin zum kompletten Umbau, Zusammensetzung mit anderen Dokumenten oder Übersetzung in Fremdsprachen
  • Editierbarkeit im Team mit Änderungsnachverfolgung

Gern erstellt Ihnen INtex Publishing auch eigene Word-Vorlagen nach Ihren Vorstellungen. Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot, wenn Sie uns ein Muster des gewünschten Ausdrucks zur Verfügung stellen.

Mobile Version

Die mobile Ansicht für die Nutzung von INtex Hausverwaltung PLUS mit Smartphones wurde erheblich aufgewertet. Es werden jetzt von der Normalversion gesonderte Bildschirme generiert, die dem wenigen zur Verfügung stehenden Platz auf Smartphones Rechnung tragen. Diese Ansichten wurden für all die Module umgesetzt, bei denen mit einer mobilen Nutzung zu rechnen ist, also z.B. für Adressen, Objekte, Einheiten, Zähler, Protokolle und die Organizer-Module. Ausgeblendet werden jetzt die Module und Funktionen, deren Nutzung am Smartphone wenig oder keinen Sinn ergeben, etwa die Buchführung.

Auch die Mieter und Hausmeister APP wurden entsprechend optisch modernisiert.

Verbesserungen in Einstellungen

Deutlichere Aufteilung der Briefpapier-Einstellungen in Bild oder Text und Logo

Verbesserungen bei der Korrespondenz

Sonstiges

Termine können jetzt auch mit Objekten und Einheiten verknüpft werden.

 

Revision 2106

Diagramme

Technisch modernisierte und optimierte Realisierung

Neue Diagramme:

  • Abrechnungen nach Art (Betriebskosten, Heizung, Wirtschaftsplan) im Menü Dashboard Abrechnungen
  • Objekte nach Wohnfläche im Menü Dashboard Objekte
  • Einheiten eines Objekts nach Wohnfläche in der Ansicht von Objekten
  • Kartenansicht der Adressen in der Adressen-Liste
  • Verträge nach Art im Menü Dashboard Unterlagen
  • Dokumente nach Typ im Menü Dashboard Unterlagen
  • Aufgaben nach Bearbeitungsstatus im Menü Dashboard Organizer
  • Inventar nach Kategorie im Menü Dashboard Inventar

Die statistischen Daten – bisher im Eingangsbildschirm – erscheinen jetzt in den Modul Menü-Dashboards in hervorgehobener Gestaltung. Einige Werte etwa im Bereich Organizer wurden ergänzt.

Oberfläche

  • Einstellung einer individuellen Akzentfarbe durch den Anwender in Anwender-Menü/Profil
  • Aktivierung des Dark Mode ebendort
  • Optimierte Gestaltung des CSS mit Variablen. Erleichtert für SERVER-Kunden die individuelle Gestaltung der Oberfläche ungemein

Sonstiges

  • Doppelte Buchführung: Buchführungen können als „abgeschlossen“ markiert werden und werden dann für neue Buchungen nicht mehr zur Auswahl gestellt. Das schafft mehr Überblick in den Buchungsmasken und verhindert, dass versehentlich alte, abgeschlossene Buchführungen noch bebucht werden.
  • Der Aufteilungsassistent für Kosten nach dem Leistungsprinzip ist jetzt auch in die Buchungsmaske für Umlagen in Abrechnungen integriert.
  • Über das Kreuzfeld „Zählerautomatik“ in Abrechnungen, Registerkarte PDF, können die Ablesedaten von Zählern aus Einheiten/Zählern, die einem Abrechnungskonto zugeordnet wurden, automatisch in der Abrechnung als übersichtliche Tabelle erscheinen.

Revision 2105

Verbesserte Oberfläche

  • QuickAdd (verkürzte Erfassung) für Adressen, Objekte und Einheiten sowie Verträge und Buchungen im Kontobuch. Bei der Eingabe einer Straße in Adressen werden bereits vorhandene Adressen vorgeschlagen und die Felder PLZ, Ort, Bundesland und Staat automatisch ausgefüllt. Viele Mieter oder Eigentümer eines Hauses sind so deutlich schneller erfasst.
  • Neue Kartenansicht für Objekte und Buchführungen sowie verbesserte Kartenansicht für Adressen.
  • Verbesserte Darstellung der Stapelverarbeitungsbefehle in Popups.
  • Einträge im Navigator können per Drag&Drop sortiert werden.

Buchungsassistent im Kontobuch

Assistierte Anlage von neuen Buchungen für Mietforderungen, Mietzahlungen, Ausgaben, Annuitäten und Kontostände im Kontobuch. Der Assistent bietet übersichtlichere Eingabemasken und befüllt die Felder Art, Betreff und Kategorie automatisch.

Weitere Assistenten

In ähnlicher Form gibt es Assistenten bei Adressen, um Privat, Gemeinschafts- und Firmen-Adressen fokussierter einzugeben sowie bei Verträgen für Miet-, Versicherungs- und Dienstleistungsverträge.

Ein neuer Assistent „Ersteinrichtung“ hilft Neueinsteigern bei den allerersten Schritten in der Software und dem Grundverständnis der Zusammenhänge und Abläufe.

Verbesserungen im Mahnwesen (Kontobuch)

  • Aus der Mietersaldenliste heraus, kann direkt zum jeweiligen Mieter-Kontendatenblatt gesprungen werden, um dieses zu drucken.
  • Über einen weiteren Schalter kann direkt aus der Mietersaldenliste heraus ein Mahnschreiben in Korrespondenz angelegt werden.

Verbesserter Import

  • Der Import „Mieterliste“ läßt sich im Excel-Modus wie in einer Tabellenkalkulation überarbeiten.
  • Import verarbeitet jetzt auch CSV Dateien in der UTF-16 Kodierung.

Bessere Berichte

  • Berichte Objekt und Abrechnung im Kontobuch jetzt alternativ auch in Kurzfassung (ohne Darstellung aller Einzelbuchungen)
  • Druck von Kontenrahmen gruppiert oder nach Kontonummer sortiert
  • Neuer Bericht „Zähler“. Dieser führt alle Zählerstände gruppiert nach Abrechnungen und Abrechnungskonten auf und summiert die Verbräuche pro Zählerart, so dass auch die Verbräuche mehrerer Ablesungen etwa eines Wasserzählers aufaddiert werden. Dies kann die Übernahme der Verbräuche in die Abrechnung wesentlich erleichtern.
  • GuV sowie Summen&Salden jeweils in Kurz- und Langform (mit allen Buchungen) in jeweils einem Bildschirm zusammengefaßt
  • Optische Überarbeitung aller Berichte mit klaren Bezeichnungen statt „Datensätze“ für die Anzahl von Einträgen.

Sonstiges

  • In der Textverarbeitung des Korrespondenz-Moduls gibt es nun Textbausteine für Benutzer, Ort, Datum und Seitenumbruch.
  • Der Anwender kann seinen Benutzernamen (der Name, der im Eingangsbildschirm oben angezeigt wird) über Einstellungen/Benutzerprofil ändern

Revision 2104

Neuer Texteditor

Textverarbeitungsfelder werden mit einem neuen Texteditor ausgestattet. Dieser bietet folgende Vorteile:

  • Schnellere Ladezeit durch kompakteren Javascript-Code
  • Weniger kleinteilige Funktionssymbole, daher Touch-Tauglichkeit
  • Dezentere Optik
  • Der Editor läßt sich adhoc an die jeweilige Situation anpassen, so dass nicht immer der gleiche Satz an Formatierungen angeboten wird, sondern nur noch die Auswahl, die auch einen inhaltlichen Sinn in der jeweiligen Anwendungsumgebung ergibt

Die Umstellung wird modulweise in Schritten erfolgen.

Hinweis: Sollte es irgendwo zu Problemen kommen, melden Sie sich bitte unter Angabe von Benutzername, Modul und Datensatz beim Support - danke.

Betriebskostenspiegel

  • Im Modul Umlagen wird der Quadratmeterpreis pro Monat jeder Umlage auf Basis der Gesamtquadratmeter errechnet
  • Zum Abgleich dieses Quadratmeterpreises wird in der Ansicht jeder Umlage der Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbunds für Deutschland verlinkt. So kann man sich schnell ein Bild machen, ob die veranschlagten und umgelegten Kosten aus Sicht des Mieters zum Streitfall werden könnten, ob sie im Schnitt liegen, sehr niedrig sind oder stark überhöht erscheinen

Übersichtlichere Listenansicht

  • Verbesserte Darstellung von Einheiten und Abrechnungskonten durch Gruppierung nach Objekten und Abrechnungen. Es kann nach den Gruppierungen auch gefiltert werden.
  • Verbesserte Darstellung der Adressen durch Gruppierung nach Initial/Anfangsbuchstabe des Kurznamens plus der Möglichkeit, direkt nach dem Kurznamen zu filtern
  • Nach Objekten gruppierte Darstellung von Schlüsseln, Flächen, Räumen, Nutzern und Vermietungskonditionen
  • Nach Buchhaltungen gruppierte Darstellung der Konten in Kontenrahmen
  • Umlagen, Vorauszahlungen, Direkte Kosten, Rücklagebuchungen und §35a EstG Buchungen können nach Aktuell, Laufendes Jahr und Alle gefiltert werden – das macht es bei vielen Abrechnungen deutlich leichter, den Überblick zu bewahren
  • Hinweis: Sollte die Darstellung einer Liste durcheinander erscheinen, können Sie das Problem mit dem Schalter „Zurücksetzen“ in Einstellungen/Individuelle Einstellungen beheben.

Sonstiges

  • Im Kontobuch werden alle noch nicht ausgeglichenen Forderungen in einer eigenen Registerkarte „Offene Forderungen“ ausgeworfen. Das erleichtert die Suche nach ausgebliebenen Mieten und die Einbuchung von Zahlungen über „Forderungen ausgleichen“ enorm.
  • Mehr Formatierungsoptionen (Strichpunkt- und nummerierte Aufzählungen) in Bemerkungen bei Abrechnungen.
  • Umlagefaktoren Quadratmeter 3, Einheiten 3 und MEA 3 für §35a Ausweise aktiviert
  • Bei Schlüsseln kann jetzt die Anzahl identischer Schlüssel angegeben werden

Revision 2103

Anlage V (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung) - Ausfüllhilfe

Bei den Klassifikationen zum Kontobuch (einfache Buchführung) können Einnahmen und Ausgaben den Feldern der Anlage V zugeordnet werden. Das geht auch nachträglich.

Dank dieser Zuordnung realisieren wir in der Ansicht der Abrechnungen eine Aufstellung der aus der Buchführung direkt ermittelbaren Zahlen für die Anlage V, etwa:

  • 01 Mieteinnahmen für Wohnungen
  • 02 Mieteinnahmen für andere Räume
  • 03 Mieteinnahmen für an Angehörige vermietete Wohnungen
  • 04 Umlagen verrechnet mit Erstattungen
  • 07 Einnahmen aus Vermietung von Garagen
  • 33 Schuldzinsen
  • 36 voll abzuziehende Erhaltungsaufwendungen
  • 48 Verwaltungskosten
  • 52 Umlegbare Kosten

Ebenso werden hier als Ausfüllhilfe Daten wie Anschaffungsdatum, Fertigstellungsdatum, Einheitswertbescheid, Anschrift und Gesamtwohnfläche angezeigt.

Verbesserungen bei den Abrechnungs-PDFs

  • Auf Mieterabrechnungen mit einer Nachzahlungsforderung kann dem Mieter die Zahlung mit einem Girocode (QRCode für Überweisungen) vereinfacht werden – PREMIUM und SERVER Lizenz.
  • PREMIUM/SERVER Anwender können die Abrechnungs-PDFs optional mit einem Passwort sichern. So steht auch der Verteilung per Mail oder dem Teilen über Online-Festplatten mit Blick auf die DSGVO kein Hindernis im Weg.
  • Für die bessere Suche und Verschlagwortung in Dokumenten-Management-Systemen werden die PDF-Dateien der Abrechnungen mit Metatags für Erzeuger und Inhalt versehen
  • PREMIUM/SERVER Anwender können das Autoren-Metatag so verändern, dass die eigene Hausverwaltung oder ein Mitarbeiter als Autor genannt werden.

Erweiterte Möglichkeiten zur Formatierung in Briefen

Folgende Formatierungen finden jetzt auch ihren Weg in die PDF:

  • Unterstreichungen und Durchstreichungen
  • Tabellen
  • Über die Zwischenablage eingefügte Bilder
  • Schriftgrößen
  • Farblicher Hintergrund für Text
  • Farbiger Text
  • Strichpunktaufzählungen
  • Nummerierte Aufzählungen
  • Ausrichtungen

Sonstiges

  • Felder für Bank, BIC, IBAN und Kontoinhaber bei Objekten (Eigentümer respektive Verwaltungskonto)
  • Felder für Bank, BIC, IBAN und Kontoinhaber bei Abrechnungen. Wird über die Auswahl des Objekt vorbefüllt. Diese Daten werden für die Generierung des Girocodes (PREMIUM) auf der Abrechnung genutzt.